BORUSSIA Signet Mit Claim Pantone

Deutsche Meisterschaften 2016 (18.-20. März/Bielefeld) Einen neuen Meister braucht das Land

  • Mittwoch, der 16. März 2016
  • News

Schon vor Beginn der diesjährigen Nationalen Deutschen Meisterschaften (NDM) steht fest, dass die Herren-Konkurrenz einen neuen Titelträger bekommen wird. Rekordsieger Timo Boll wird in diesem Jahr nicht antreten, dafür soll Patrick Franziska die Düsseldorfer Fahne in Bielefeld hochhalten.

Eigentlich sollte Boll bei den zeitgleich stattfindenden Kuwait Open antreten, um dort Weltranglistenpunkte für die wichtige Olympia-Setzung zu sammeln. Nach seiner Virusinfektion, die ihn am vergangenen Wochenende auch bei der 1:3-Niederlage seines Clubs gegen Play-off-Konkurrent Bergneustadt außer Gefecht gesetzt hatte, hat der 35-Jährige aber auch diese Veranstaltung abgesagt. In der Bielefelder Seidensticker Halle ist Patrick Franziska nun der einzige Borusse im insgesamt 48 Spieler umfassenden Teilnehmerfeld, das sich per Quote aus den Spielern der einzelnen Landes- bzw. Regionalverbände zusammensetzt. Franziska gehört zu den besten 16 Spielern, die direkt für das Hauptfeld gesetzt sind und erst am Samstag ins Geschehen eingreifen. 32 weitere Athleten kämpfen am Freitag in Gruppenspielen um die 16 weiteren Plätze.

Trotz der Absage von Boll und Nationalmannschaftskollege Dimitrij Ovtcharov sieht sich Franziska nach eher mäßigen Leistungen zuletzt bei der Team-WM und in der Liga nicht in der Favoritenrolle. “Darüber denke ich gar nicht erst nach. Ich habe mir nichts Großes vorgenommen, werde einfach nur von der ersten Runde an kämpfen.” Respekt vor den anderen Teilnehmern ist mehr als angebracht, denn auch ohne die beiden Aushängeschilder des Tischtennis-Sports kann sich das Teilnehmerfeld mit den früheren Deutschen Meistern Steffen Mengel und Bastian Steger, Frankreich-Legionär Patrick Baum oder Bergneustadts Matchwinner vom vergangenen Sonntag, Ricardo Walther, sehen lassen.

Im Doppel geht Franziska mit Jens Schabacker vom TTC Ober-Erlenbach an den Start. Der Zeitplan sieht am Freitag ab 14 Uhr zunächst die Gruppenspiele vor. Am intensiven Samstag stehen jeweils drei Runden in der Einzel- sowie Doppelkonkurrenz auf dem Programm, sodass die bestens Spieler bis zu sechs Matches absolvieren müssen. Der Schlusstag steht dann im Zeichen der Halbfinals und Endspiele.

Die NDM finden übrigens in der gleichen Halle statt, in der die Borussia im September ihr Heimspiel gegen Fulda ausgetragen und mit 3:1 gewonnen hat. Damals gewann Franziska sein Match gegen Spitzenspieler Wang Xi. Gute Erinnerungen an Bielefeld dürfte der Nationalspieler also haben.

Sportdeutschland.tv überträgt an allen drei Veranstaltungstagen jeweils Begegnungen von zwei Tischen. Die Auslosung, Ergebnisse, den Zeitplan und News finden Sie auf www.ndm2016.de und www.tischtennis.de. Außerdem stehe ich Ihnen für Rückfragen – auch vor Ort während des Turniers – gerne unter 0170 / 4565149 zur Verfügung.
(MP)