(Foto: Lara Diederich)
(Foto: Lara Diederich)

Die Elite des Europäischen Tchoukball traf sich letztes Wochenende zum European Silver Cup in Weimar

  • Samstag, der 8. April 2017
  • News

Das Team vom TBH Düsseldorf war dabei

Nie zuvor war das Teilnehmerfeld bei einem ausgetragenen European Silver Cup so groß. Dieses Jahr haben sich beim diesjährigen Austräger Weimar zwölf Mannschaften aus neun Nationen angemeldet. Der Stellenwert im Tchoukball ist vergleichbar mit der Euroleague im Fußball. Als ESC Ausrichter hat der Deutsche Vizemeister ASC Weimar auf sein Startrecht beim European Winners Cup 2017 verzichtet und so konnte der TBH im Ranking nach oben rutschen und sich einen Startplatz sichern.

Die beiden deutschen Teams mussten sich nun vergangenes Wochenende mit Gästen aus Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Spanien und der Schweiz messen. Die von Anfang an gehandelten Top Favoriten aus Italien und der Schweiz standen dann tatsächlich am Sonntag im Finale gegenüber was das Team Unit Sharks Caronno mit 64:61 gegen das Team La Chaux de-Fonds aus der Schweiz knapp gewonnen hat.

(Foto: Lara Diederich)

(Foto: Lara Diederich)

Das erste Spiel des TBH Düsseldorf war dann auch direkt das schwerste. Während der TBH in diesem Spiel noch klar unterlag, gingen die Spiele gegen Belgien und Polen schon knapper aus. Am meisten hat das Team sich dann über den verdienten Sieg gegen das französische Team Normandie Le Havre. Nach der regulären Spielzeit (gespielt wird 3×15 Min) stand es dann 52:52 und das Spiel musste in die Verlängerung gehen. Auch nach dieser Spielzeit ging es mit 59:59 wieder in ein Unentschieden und es musste abermals verlängert werden. Zum Schluss konnte der TBH mit 69:67 den Sieg einfahren.

„In der bisher 3,5 jährigen Geschichte der Abteilung des TBH ist das der bisher größte Erfolg“, sagt Abteilungsleiterin und Gründerin der Abteilung Sylvia Zoch. Der TBH ist der bisher einzige Verein in Düsseldorf der diese schnelle und faire Sportart anbietet. „Wir waren in Weimar das Team mit dem jüngsten (14) und ältesten (49) Spieler“. „Aber gerade das macht uns aus“, meint Sylvia Zoch.

Tchoukball ist ein vielseitiger Mannschaftssport, dem Handball nicht unähnlich, jedoch deutlich weniger aggressiv und körperlos. Dadurch können Männer und Frauen, Erwachsene und Kinder problemlos zusammen spielen. Damit eignet sich Tchoukball bestens auch für den Schulsport.
Der TBH Düsseldorf ist in Düsseldorf der einzige Verein, der die junge Sportart anbietet. Die Abteilung gibt es beim TBH bereits seit 3,5 Jahren. Insgesamt spielen z.Zt. 41 aktive aller Altersklassen beim TBH Tchoukball.

Interessierte sind bei einem Probetraining Herzlich Willkommen.

Weitere Infos unte www.tbh-sport.de und auf Facebook

(SZ)

ei1