(Foto: MeinRuderbild.de/Detlev Seyb)
(Foto: MeinRuderbild.de/Detlev Seyb)

Die U19-EM rückt immer näher

  • Mittwoch, der 17. Mai 2017
  • News

Am Samstag gehen bei den U19-Europameisterschaften in Krefeld in den 13 Bootsklassen knapp 600 Nachwuchsruderer aus über 30 Nationen an den Start. Mit dabei Leonie Menzel vom Ruderclub Germania Düsseldorf.

Nicht weit weg von ihrem heimischen Gewässer, dem Düsseldorfer Hafen, will Leonie Menzel mit Partnerin Tabea Kuhnert aus Magdeburg im Doppelzweier auf dem Elfrather See mit Leistung überzeugen. „Ich bin recht zuversichtlich“, so die Germanin. „Wir haben am Wochenende zusammen trainiert und haben uns nochmal verbessern können.“ Nach den Siegen auf der Int. Juniorenregatta in München kann es nun also losgehen.

Kathrin Schmack, RC-Leistungssportvorsitzende äußerte sich sehr vielversprechend: „Leonie hat sich sehr gut weiterentwickelt und ist sehr gut drauf. Sie ist ein absolutes Ausnahmetalent. Und sie ist trotz Abiprüfungen sehr gut auf den Wettkampf vorbereitet.“

Leonie Menzel sitzt im Doppelzweier auf der Schlagposition und nimmt die Herausforderung auch gerne an. „Im letzten Jahr saß ich im Bug. Auf Schlag ist es mal etwas anderes.“ Sie ist die erfahrene Ruderin, ihre Partnerin ist erst im ersten U19-Jahr. Dennoch weiß sie, was sie an der jüngeren Partnerin hat: „Tabea war im Einer-Test mit Platz drei knapp besser und hat auf dem Ergometer eine bessere Leistung erzielt.“ Leonie Menzel ist aber selbstbewusst genug und weiß, dass sie ihren ebenso großen Anteil hat. Eine Aussage von Kathrin Schmack: „Sie ist sehr stark!“ Im Team wollen sie überzeugen und die internationale Konkurrenz herausfordern. 16 Boote sind im U19-Doppelzweier gemeldet. Auch Marc Stallberg, der bereits in seinem dritten Jahr international als Trainer im Einsatz ist, ist guter Dinge: „Alles ist gut“, fasst er knapp und positiv zusammen.

Da das Abitur fast vorbei ist, kann sich Leonie Menzel somit gut auf den Sport konzentrieren: „In knapp zwei Wochen habe ich noch die mündliche Prüfung in Geographie, aber das passt schon.“ Der Weg ist also frei für eine tolle Europameisterschaft mit aufregenden, schönen und spannenden Momenten.

 

 

JW2x Vorläufe: Samstag, 20.05. , 9:15/9:20/9:25 Uhr

JW2x Hoffnungsläufe: Samstag, 20.05., 14:35/14:40 Uhr

JW2x Halbfinals: Sonntag, 21.05., 9:30/9:36 Uhr

JW 2x C-/B-/A-Finals: Sonntag, 21.05., 10:48/12:00/13.40

 

Der Eintritt ist frei!

Wer es nicht zum See schafft, kann die Rennen der U19 EM vom ersten bis zum letzten Schlag im Internet via Webstream sehen. Auf „sportdeutschland.tv“ kann man die Rennen verfolgen unter: http://sportdeutschland.tv/rudern/junioren-em-2017_4

 

(MD)