(Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, David Young)
(Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, David Young)

Fahrradbegeisterte feiern Fête du vélo

  • Samstag, der 17. Juni 2017
  • News, TDF

Viele Besucher genießen beim Düsseldorfer Fahrradtag französisches Flair an der Rheinpromenade und am Rheinwerft

Ganz im Zeichen des Fahrrades stehen am heutigen Samstag, 17. Juni, die Rheinpromenade und das Untere Rheinwerft in Düsseldorf. Dort heißt es noch bis 19 Uhr “Radaktiv feiert die Fête du vélo”. Viele Besucher waren schon zur offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Thomas Geisel auf den Beinen.

“Noch 14 Tage sind es bis Start der Tour de France in Düsseldorf. Inzwischen merkt man immer mehr wie die Stadt sich vorbereitet und die Vorfreude steigt. Gestern war ich bei der  Ausstellung ‘Fahrradgerechte Stadt’ im Stadtmuseum, aber auch im NRW-Forum, im Theatermuseum und im Rathaus gibt es sehenswerte Ausstellungen rund ums Thema Fahrrad. Überall schmückt sich die Stadt heraus. Auch Radaktiv, der heutige Düsseldorfer Fahrradtag, ist ein offizielles Side-Event im Rahmen des Grand Départ der Tour de France 2017. Deshalb heißt es auch heute ‘Radaktiv feiert die Fête du vélo’ – eine tolle Aktion, zu deren Finale sich heute Abend die Radnacht anschließt. Genießen Sie die Vorfreude auf das, was kommt, heute bei der Fête du vélo”, sagte der Oberbürgermeister zur Eröffnung.

Mit zahlreichen Ausstellern, attraktiven neuen Show‐ und Aktionsflächen, zwei Bühnen, einem neuen Experten‐Forum und einer Teststrecke rund um den Landtag verwandelte Radaktiv das Düsseldorfer Rheinufer zum zwölften Mal in eine riesige Fahrradmeile. Mehr als 100 Akteure feierten das Fahrrad nicht nur als Sportgerät, sondern auch als Ausdruck moderner urbaner Lebensfreude: Die Aktionsflächen boten vor allem Kindern und Jugendlichen Gelegenheit, ihr Können am Fahrradlenker auszuprobieren. Auf der Hauptbühne bekam unter anderem die Fladlandshow, bei der die Akteure Kunststücke auf dem Fahrrad zeigten, viel Beifall. Talk‐ und Live‐Musik rundeten die Programme auf den beiden Bühnen ab.

Testflächen, Kinder‐ und Familienangebote und viele Fahrradhersteller und Händler aus der Region ließen die Rheinpromenade schon zwei Wochen vor dem Tourstart zur Fahrradmeile werden. Mit dabei waren auch viele städtische Dienststellen. So präsentierte zum Beispiel das Amt für Verkehrsmanagement die Kampagne “RADschlag – Düsseldorf tritt an” und warb für das Fahrradfahren in Düsseldorf unter anderem mit seiner speziellen App für Radfahrer und verschiedenen Routenplänen. Das Ordnungsamt stellte seine Fahrradstaffel vor, das Gesundheitsamt wies unter dem Motto “Hab’ ein Auge auf dein Herz” auf gesundheitliche Vorteile des Radfahrens hin, und das Sportamt hielt ein Cycling-Angebot als Mitmachaktion sowie Informationen zum Sport und den Sportstrukturen in Düsseldorf bereit.

Rheinpromenade und Unteres Rheinwerft standen bei der Fête du vélo ganz im Zeichen des Radsportes. (Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, David Young)

Rheinpromenade und Unteres Rheinwerft standen bei der Fête du vélo ganz im Zeichen des Radsportes. (Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, David Young)

Zum Nachmittag zog die Fête du vélo mehr und mehr Fahrradfans an. Später am Nachmittag treffen sich auch Teilnehmer des kommunalen Wettbewerb für Radverkehr und Klimaschutz “Stadtradeln” am Rheinufer. Seit 28. Mai haben sie fleißig Radkilometer für Düsseldorf gesammelt.

Fazit: Mit der ‘Fête du vélo’ gelingt es, urbane Radkultur mit französischer Lebenskunst zu verbinden. Das vielfältige Programm auf dem Rheinwerft, der Rheinuferpromenade und dem Apolloplatz bot Informationen, Shows und Aktionen für Radfans jeden Alters.

(VP)