Fortuna Duesseldorf Schrift

Fortuna erwartet zum Auftakt der Nordrheinliga echten Kracher: Am Mittwoch kommt Nordrheinmeister TV Aldekerk!

  • Dienstag, der 12. September 2017
  • News

Zum Auftakt der Nordrheinliga erwartet Neuling Fortuna Düsseldorf den amtierenden Vorjahresmeister TV Aldekerk. Das mit Auswahlspielerinnen gespickte Team von Rene Baude stellt sich am Mittwochabend um 18.30 Uhr in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße in Düsseldorf vor. Für Fans des weiblichen Jugendhandballs ein absoluter Pflichttermin.

„Dass wir uns für die Nordrheinliga qualifiziert haben, ist eine tolle Sache für die Mädels, den Verein und für mich“, sagt Marc Albrecht, der die Mannschaft im zweiten Jahr betreut und weiterentwickelt hat. „Natürlich freuen wir uns alle auf die Vergleiche gegen Teams wie den VT Kempen, den TSV Bayer 04 Leverkusen, den HSV Solingen-Gräfrath oder auch den TV Aldekerk.“

Sechs Spielerinnen aus der weiblichen B-Jugend der Grün-Weißen standen im Kader des Jugend-Bundesliga-Teams und wirkten beim Heimspieltag gegen die Füchse Berlin und den VfL Oldenburg in der weiblichen A-Jugend mit. Luisa Müller, Emma Moldering, Lucie Veermann, Lina Nebel, Jule Samplonius und Christina Zey sammelten wichtige Erfahrungen. Das Jugend-Bundesliga-Wochenende in der Vogteihalle in Kerken war auch der Grund, weshalb die Partie in der Landeshauptstadt verlegt wurde. Dem Wunsch des TV Aldekerk kamen die Verantwortlichen gerne nach.

Rene Baude ist neuer Coach des TV Aldekerk. Nachdem er in den vergangenen Jahren für die Seniorenmannschaften des HSV Solingen-Gräfrath, Borussia Dortmund II und der Turnerschaft St. Tönis tätig war, ist er ab der Saison 2017/2018 für die weibliche B-Jugend und 2. Mannschaft der Grün-Weißen verantwortlich.

„Wir sind sicherlich noch nicht da, wo wir eigentlich sein wollten. Dafür war die Vorbereitungszeit zu kurz“, sagt Marc Albrecht. „Nach den ersten Spielen werden wir sehen, wo wir stehen. Einige Spielerinnen sind gerade erst in den Kader zurückgekehrt und noch nicht hundertprozentig fit. Dennoch freuen wir uns einfach, dass es endlich los geht und wir uns in der Nordrheinliga mit den besten Teams messen können.“

(MH)