Lateinformation
Lateinformation

Jeckyll & Hyde und Showstars tanzen in Düsseldorf vor

  • Samstag, der 11. März 2017
  • News

Der Regionalliga-Formationstanzsport macht Sonntag Halt in Düsseldorf. In der Hulda-Pankok-Gesamtschule steigt der dritte Turniertag (Einlass: 12:15 Uhr) in dieser Saison und der TD TSC Rot-Weiß ist gleich mit zwei Mannschaften vertreten. Die Latein- und die Standardformation wollen den Heimvorteil nutzen und an diesem Wochenende Erfolge feiern.

„Gerade unsere Standardtänzer haben an den ersten beiden Turniertagen tolle Leistungen erbracht“, sagte Ute Sinde, Sportwartin der Rot-Weißen. Nach langer Pause ist in dieser Saison wieder eine Standardformation für den TD am Start und das neu gebildete Team plant den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Mit zwei Siegen an den ersten beiden Wettkampftagen hat die Formation der Trainer Stephanie Venjacob und Marco Rockel überzeugt.

Dabei präsentiert die Standardformation des TD eine anspruchsvolle Choreographie zum Thema „Jeckyll & Hyde“ und bindet dieses Thema in die vorgegebenen Tanzformen Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slow Foxtrott und Quickstep ein. Zu erkennen sind die Standardtänzerinnen an ihren langen Kleidern, die Männer tragen Frack. Und auch wenn die Formation des TD am zweiten Wettkampftag nur noch einen knappen Vorsprung vor Verfolger Bocholt hatte, geht sie als Favorit am Sonntag an den Start.

Standardformation

Standardformation

 
Exotischer geht es bei den Lateintänzern zu, bei denen die Outfits perfekt abgestimmt sein müssen. Im Vortrag müssen Samba, Rumba, Paso Doble, Jive und Cha-Cha-Cha eingebunden werden. „Unsere Formation präsentiert eine Choreographie zum Thema Showstars“, verrät Ute Sinde. Dabei glänzt die Formation der Trainer Nicole Rosendahl und Stefan Krofmacher durch technische Herausforderungen und neuartige Bildentwicklungen bei hohem Tempo über den kompletten Durchgang. Sechs Minuten dauert der Vortrag, bei dem auch musikalisch tief in die Kiste gegriffen worden ist. Unter anderem tauchen Stücke von Shirley Bassey, Cher und Randy Crawford auf.

Ute Sinde„Das wird richtig spannend“, verspricht Sinde. Die Lateintänzer des TD haben mit zwei vierten Plätzen an den ersten beiden Wettkampftagen in der sechsköpfigen Regionalliga überzeugt, zumal die beiden besten Teams als erfahrene Regionalligisten noch ein gutes Stück mehr Erfahrung vorweisen. „Wir sind frisch in der Liga dabei und über die gezeigten Leistungen sehr glücklich“, stellte Sportwartin Sinde klar.

Überzeugen können sich Interessierte vom Können der TD-Tänzer und dem der Konkurrenz am Sonntag selbst. Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt zwölf) und ist vermutlich die beste Einstimmung auf die Deutsche Meisterschaften der Senioren (Kombination) sowie auf drei weitere Deutschland-Pokale, die am 1. April ebenfalls in Düsseldorf über die Bühne gehen werden. „Dieses Highlight findet dann in unserem Vereinshaus an der Altenbergstraße in Grafenberg statt. Das wird für uns der Höhepunkt in diesem Jahr“, blickte Ute Sinde bereits voller Vorfreude voraus.

Mehr Infos zu den Veranstaltungen im Netz unter tanzsportclub-duesseldorf.de:8080/tanzsportclub-duesseldorf.

 

(JW)