(Foto: Jüni / Panther)
(Foto: jüni / Panther)

Sechs Lauf-Touchdowns der Panther Prospects

  • Dienstag, der 12. September 2017
  • News

Düsseldorfer Footballer überrennen die Leverkusen Tornados beim 44:20-Erfolg

Der Rückrundenstart der Panther Prospects ist geglückt. Mit dem 44:20 (16:12, 21:8, 7:0, 0:0) gegen die Leverkusen Tornados feierte das Perspektivteam des sechsmaligen Meisters im American Football vor knapp 200 Zuschauern in der Kleinen Kampfbahn im Arena-Sportpark einen tollen Auftakt in die zweite Serie der Verbandsliga West und behauptete vor allem dank der eindrucksvollen Angriffsleistung Platz drei. „Ich wusste, dass unsere Offense so funktioniert, daher war ich ganz ruhig“, strahlte Düsseldorfs Headcoach Paolo Bizarri nachher und versprach: „Wenn alle konzentriert bleiben und mitziehen, wird es auch weiter funktionieren.“
Dabei begann die Partie für die Panther eher beunruhigend, da die Tornados namensgerecht wie die Wirbelwinde loslegten. In gerade einmal drei Spielzügen überbrückten die Leverkusener das Feld und erzielten die 6:0-Führung. Doch die Düsseldorfer waren keineswegs geschockt: Sie blockten den anschließenden Extrapunktversuch, Defense Captain Kevin Bannert tankte sich mit dem freien Ball bis in die gegnerische Endzone durch und verkürzte damit den Rückstand auf 2:6. Auch die Offense ließ sich nicht lumpen und marschierte mit einer guten Mischung aus kraftvollen Läufen und einigen Nadelstichen durch kurze und mittlere Pässe schier unaufhaltsam den Platz hinunter. Thomas Rockel, am Ende mit drei Touchdowns erfolgreichster Scorer, brachte die Gastgeber mit 9:6 erstmals in Führung. Noch einmal schlugen die Tornados zurück: US-Quarterback Jeff Thompson bediente diesmal Fabian Glombitza mit einem langen Pass. Doch nach dem 9:12 dominierten die Panther deutlich.

Gestützt auf die Klasse-Vorstellung der Offense Line pflügte das Runningback-Trio Rockel, Phillip Glasmacher und Dimitrij Wert immer wieder durch die Gäste-Deckung. Je zwei weitere Touchdown-Läufe von Rockel und Wert sowie die von Chris Schwab sicher verwandelten Extrakicks schraubten das Punktekonto schon bis zur Pause auf 37 hoch. Da störte auch der zwischenzeitliche dritte Pass-Touchdown der Leverkusener kaum. Nach dem Seitenwechsel erlief Thomas Rockel seinen vierten Touchdown des Tages, bei dem Schiedsrichter aber den Ball noch nicht in der Endzone gesehen hatte. So durfte Spielmacher Sebastian Tillmann sich auch noch am Punktereigen beteiligen.

Anschließend nutzte Headcoach und Offense Coordinator Bizarri den klaren Vorsprung, um „mal das ein oder andere auszuprobieren“. Dass auch die Gäste ohne weitere Punkte bleiben, lag an der immer stärker werdenden Düsseldorfer Defense. Nur einmal noch musste das junge Backfield um die gerade erst aus der U19 gekommenen Laurenz Burgmer, Rene Hanßen und den zwei Wege spielenden Cederic Simon seiner Unerfahrenheit Tribut zollen. Ansonsten war der Tornado-Angriff gegen die Panther-Abwehr, die vor allem durch Tobias Hoffmann und Chris Schwab immer mehr Druck auf US-Boy Thompson ausübte, nur noch ein laues Lüftchen. „Ich bin beeindruckt und stolz auf eure Leistung“, lobte nachher Defense Line-Coach Anthony Doghmi, der seit zwei Wochen genau wie Bastian Wilfert in der Trainer-Crew der Prospects mitarbeitet.

Auch Tornados-Coach Estrus Crayton gratulierte neidlos – und war auch „kein bisschen traurig“, dass es auf dem Feld keine Geschenke zu seinem Geburtstag gegeben hatte: „Dass ich hier an der Sideline stehen und den Jungs ein wenig helfen kann, bessere Footballer zu werden, ist Geschenk genug“, sagte der einstige Panther-Passempfänger und Coach mit kalifornischer Gelassenheit. Für die Panther Prospects geht die Saison in zwei Wochen (23. September 2017, 13 Uhr) gegen die Langenfeld Longhorns weiter . . .


Football, Verbandsliga West:

Düsseldorf Panther Prospects – Leverkusen Tornados 44:20 (16:12, 21:8, 7:0, 0:0)
200 Zuschauer
0:6       Jacob Jäschke, 62-Yard-Pass von Jeff Thompson
2:6       Kevin Bannert, trägt einen geblockten Extrapunkt-Versuch in die Leverkusener Endzone zurück
9:6       Thomas Rockel, 25-Yard-Lauf, PAT Chris Schwab
9:12     Fabian Glombitza, 65-Yard-Pass von Jeff Thompson
16:12   Thomas Rockel, 18-Yard-Lauf, PAT Chris Schwab
23:12   Dimitrij Wert, 45-Yard-Lauf, PAT Chris Schwab
30:12   Thomas Rockel, 14-Yard-Lauf, PAT Chris Schwab
30:20   Fabian Glombitza, 35-Yard-Pass von Jeff Thompson, Zwei-Punkte-Conversion Fabian Glombitza, Pass von Jeff Thompson
37:20   Dimitrij Wert, 41-Yard-Lauf, PAT Chris Schwab
44:20   Sebastian Tillmann, 1-Yard-Lauf, PAT Chris Schwab

(JN)