BORUSSIA Signet Mit Claim Pantone

Tischtennis Bundesliga, Play-offs / Borussia steht im Finale um die Deutsche Meisterschaft

  • Sonntag, der 15. April 2018
  • News

Borussia Düsseldorf steht im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Nach einem hart umkämpften 3:2-Sieg im 2. Play-off-Halbfinale gegen den 1. FC Saarbrücken ist die Best-of-3 Serie entschieden, da der Rekordmeister auch das erste Aufeinandertreffen gewonnen hat (3:1). Timo Boll ebnete mit zwei Punkten den Weg zum Erreichen des Finales, Kristian Karlsson machte im Schlussakt den Einzug perfekt.

Beide Klubs wählten die gleiche Aufstellung wie im ersten Duell vor einer Woche und so traf Timo Boll zu Beginn auf Bojan Tokic. Boll dominierte zunächst die Partie, musste jedoch den dritten Durchgang in der Verlängerung abgeben, bevor er wieder Chef im Ring war und die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte. Anschließend lieferten sich Kristian Karlsson und Patrick Franziska ein hochklassiges und unglaublich spannendes Match. Wie schon im Hinspiel ging es über die volle Distanz, und wie in Saarbrücken hieß der glückliche Sieger Franziska. Karlsson hatte in Durchgang vier einen Matchball nicht verwerten können und auch im letzten Satz eine weitere Gelegenheit zum Sieg nicht genutzt.

So lag es an Stefan Fegerl, die Borussia wieder in Führung zu bringen, doch das gelang nicht. An die zuletzt sehr starken Vorstellungen konnte der Österreicher heute nicht anknüpfen und musste sich daher Tiago Apolonia geschlagen geben (1:3). Timo Boll war es, der mit seinem 350. Sieg im 400. Spiel für die Borussia den Ausgleich herstellte und dem Titelverteidiger die Möglichkeit zur Entscheidung der Halbfinalserie an diesem Nachmittag offen hielt. Allerdings musste sich die aktuelle Nummer zwei der Welt mächtig strecken und sein bestes Tischtennis abrufen, um Nationalmannschaftskollege Patrick Franziska mit 3:2 in Schach zu halten.

Vor 900 Zuschauern im gut besuchten ARAG CenterCourt, darunter auch Oberbürgermeister Thomas Geisel, musste dann die fünfte Begegnung zwischen Kristian Karlsson und Bojan Tokic die Entscheidung bringen. Der Düsseldorfer nahm von Beginn an das Heft in die Hand und lag mit 2:0 in Front, ehe sein Kontrahent zurückschlug, ausglich und den Finaldurchgang erzwang. In diesem ließ Karlsson jedoch keinen Zweifel daran, wer das Spiel als Sieger beenden würde. Der Schwede fegte seinen Gegenüber mit 11:1 vom Tisch und machte den Einzug ins Endspiel um die Deutsche Meisterschaft perfekt.

Stimmen zum Spiel:

Patrick Franziska, 1. FC Saarbrücken:
“Wir sind schon enttäuscht nach der Niederlage. Wir haben heute einen großen Kampf geliefert, aber am Ende ist Düsseldorf verdient im Finale. Wir werden nächstes Jahr wieder angreifen. Ich denke trotzdem, dass heute mehr drin war, gerade in meinem Spiel gegen Timo oder Bojan gegen Kristian.”

Timo Boll, Borussia Düsseldorf:
“Das Spiel war heute auf des Messers Schneide. Saarbrücken hat sehr stark gespielt und hätte den Sieg auch verdient gehabt. Zum Glück haben wir am Ende die entscheidenden Punkte gemacht. Darüber sind wir sehr froh, da es in einem dritten Spiel in jede Richtung laufen kann. Wir sind glücklich, ins Finale eingezogen zu sein. Für mich ist es ein Heimspiel in Frankfurt gegen Ochsenhausen. Wie man schon in der Champions League gesehen hat, ist Ochsenhausen ein super schwieriger Gegner, es wird ein hoch interessantes Spiel werden.”

Danny Heister, Cheftrainer Borussia Düsseldorf:
“Es war ein riesen Spiel. Ich bin natürlich froh, dass wir gewonnen haben. Es war heute nicht einfach. Wir haben wirklich grandiose Ballwechsel erlebt. Ich bin tierisch stolz auf die Mannschaft, Frankfurt kann kommen!”

Das Spiel im Überblick:

Borussia Düsseldorf – 1. FC Saarbrücken 3:2

Timo Boll – Bojan Tokic 3:1 (11:7, 11:5, 12:14, 11:5)
Kristian Karlsson – Patrick Franziska 2:3 (11:6, 6:11, 11:8, 13:15, 12:14)
Stefan Fegerl – Tiago Apolonia 1:3 (11:13, 6:11, 11:1, 9:11)
Boll – Franziska 3:2 (9:11, 11:7, 11:9, 7:11, 11:8)
Karlsson – Tokic 3:2 (11:8, 11:6, 10:12, 9:11, 11:1)

1. Play-off-Halbfinale: Saarbrücken – Düsseldorf 1:3
2. Play-off-Halbfinale: Düsseldorf – Saarbrücken 3:2

Endstand in der Serie Best-of-3: 2:0 für Düsseldorf.

Das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft findet am 26. Mai in der Fraport Arena Frankfurt statt. Gegner sind dann die TTF Liebherr Ochsenhausen, die den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ebenfalls mit 2:0 in der Serie bezwangen.

(AS)