Heister

“Wir sind als Titelverteidiger immer die Gejagten…”

  • Donnerstag, der 11. Januar 2018
  • News

Das geht ja schon wieder gut los! Erstes Wochenende im Jahr, erster Titel für Borussia Düsseldorf. Am Wochenende holte das Team von Trainer Danny Heister den DTTB-Pokal. Zum sechsten Mal in Folge – eine beeindruckende Serie des Deutschen Rekordmeisters. Wir sprachen mit Coach Danny Heister.

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Titel 2018. Das Pokalfinale ist immer Anfang Januar, planen sie da den ersten Titel eigentlich fest ein?

So etwas plant man nicht ein, man kann höchstens hoffen. Das ist knallharte Arbeit. Natürlich ist der Pokalsieg immer ein Ziel von Spielern und auch von mir, aber eben nicht planbar. In diesem Jahr hat das unglaublich gut geklappt. Wir haben das beste Tischtennis abgerufen und das freut einen Trainer natürlich.

Wie haben Sie die Endrunde erlebt?

Der Sieg ist ganz speziell, weil wirklich vier Topmannschaften am Start waren. Im Halbfinale haben wir gegen Werder Bremen, immerhin zweiter in der Liga, 3:0 gewonnen. Das war riesig. Und dann im Finale gegen Saarbrücken nochmal ein 3:0 drauf zu legen, das ist spitze. Es gab zwar einige brenzlige Situationen aber, die haben sie Spieler gemeistert und das zeichnet einen Sieger aus.

War es im letzten Jahr einfacher?

Wir sind als Titelverteidiger immer die Gejagten. Im letzten Jahr hatten wir im Halbfinale mit Hilpoltstein einen Zweitligisten als Gegner. Diesmal waren vier Topmannschaften, alle vier sind unter den ersten fünf der aktuellen Bundesliga-Tabelle. Das ist schon eine andere Hausnummer und es war nicht abzusehen, dass wir den Titel wirklich verteidigen.

Plaudern Sie mal aus dem Nähkästchen. Wie feiert eine Profimannschaft das? Feuchtfröhlich oder eher gediegen?

Wir haben natürlich gefeiert! Mit Sekt und Champagner in der Kabine geht’s los und danach haben wir gemütlich beim Italiener gegessen und sind dann wieder Richtung Düsseldorf gefahren. Es stehen so viele harte Spiele an, am Sonntag geht es gegen Ochsenhausen, dazu ist in dieser Woche wieder Lehrgang und knallhartes Training. Es kommen jetzt wichtige Spiele und die Jungs spielen bei den Ungarn Open mit. Deshalb kann man nicht riesig groß feiern. Aber wir haben das schon genossen.

Am Sonntag geht es gegen Ochsenhausen. Wie sieht es da aus?

Der Druck ist natürlich nicht so da wie beim Pokalspiel. Wir stehen sehr gut da in der Liga, deshalb ist die Anspannung nicht so groß wie am letzten Wochenende. Aber gegen Ochsenhausen vor eigenem Publikum, das ist immer ein Highlight. Deshalb werden wir alles tun, um zu gewinnen. Vor allem geht es um Spaß und Spielfreude, dann kommt der Rest von alleine.

(PK)