Stellten Den 1. Düsseldorfer Radsporttag Vor - V.l.: Sven Teutenberg (Projektbüro Grand Départ), Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller, OB Geisel, Stadtdirektor Hintzsche, Günter Schabel (Bund Deutscher Radfahrer) Und Sascha Grünwald (SG Radschläger) (Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer)
Stellten den 1. Düsseldorfer Radsporttag vor - v.l.: Sven Teutenberg (Projektbüro Grand Départ), Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller, OB Geisel, Stadtdirektor Hintzsche, Günter Schabel (Bund Deutscher Radfahrer) und Sascha Grünwald (SG Radschläger) (Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer)

1. Düsseldorfer Radsporttag – Auf der Spur der Tour

  • Freitag, der 9. September 2016
  • News, TDF

Als Ergebnis des Runden Tisch Radsport präsentiert sich die Landeshauptstadt mit dem 1. Düsseldorfer Radsporttag am 18. September als fahrradbegeisterte Metropole

Die ganze Bandbreite des Radsports und ein attraktives Rahmenprogramm – das bietet der 1. Düsseldorfer Radsporttag am 18. September 2016 in Düsseldorf. Damit wird eine Idee umgesetzt, die beim Runden Tisch Radsport entstanden ist, der seit dem 20. August 2015 regelmäßig tagt und an dem unter anderem die Düsseldorfer Radsportvereine (über 450 Mitglieder) sowie der Stadtsportbund und Verbandsvertreter (Radsportverband Nordrhein-Westfalen, Bund Deutscher Radfahrer) teilnehmen.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: “Mehr als 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich zu den insgesamt 13 Rennen angemeldet. Damit ist der Radsporttag das bislang größte Radsportfest für Freizeitsportler in der Düsseldorfer Innenstadt. Ich bin sicher, das macht Lust auf das weltweit größte Radsportereignis – der Tour de France, die mit dem Grand Départ Düsseldorf 2017 im nächsten Jahr in der Landeshauptstadt startet.”

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: “Der 1. Düsseldorfer Radsporttag ist aus vielen Ideen des Runden Tisch Radsport entstanden. Das zeigt, was man ins Rollen bringen kann, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten. Besonders schön finde ich, dass wir mit dem ‘Harald Christ Petit Départ’ auch die Kinder aufs Rad als Freizeitspaß und Verkehrsmittel bringen.”

Ordnungs- und Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller: ” Der Tag des Radsports zeigt viele Facetten des Fahrrads. Schließlich ist das Rad Sportgerät, Freizeitspaß und zukunftsträchtiges Verkehrsmittel. Daher passt der Radsporttag zu unserer RADschlag-Initiative, mit der wir die Stadt noch fahrradfreundlicher machen und den Anteil der Radfahrten am Verkehrsaufkommen in Düsseldorf signifikant steigern wollen.”Dabei gibt es neben dem Jedermann-Rennen “alltours Race am Rhein”, dem Klassiker “Rund um die Kö” und dem Kinderrennen “Harald Christ Petit Départ” in der Düsseldorfer Innenstadt viel zu entdecken:

Bühnenprogramm und Veranstaltungsmeile

Ab 8.00 Uhr kommentiert Karsten Migels, bekannt als die Stimme der Tour de France bei Eurosport, die Einschreibung der Bundesliga-Fahrer im Startbereich und stellt die Teams vor. Auch die Leistungen der Jedermänner und -frauen, die um 11.45 Uhr auf den 46 Kilometer langen Rundkurs des “alltours Race am Rhein” starten, wird Migels mit fachkundigem Kommentar begleiten. Das Programm auf der Hauptbühne an der Steinstraße startet um 10.30 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Thomas Geisel, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller, Bürgermeister Günter Karen-Jungen und Harald Christ. Es moderieren zwei Teams von Antenne Düsseldorf, die unter anderem live in die Sendung schalten. Gleich um 11 Uhr steht der Talk “Auf der Spur der Tour” mit Oberbürgermeister Thomas Geisel, Rudolf Scharping (Präsident Bund Deutscher Radfahrer), Harald Christ (Förderer “Harald Christ Petit Départ”) und Profi-Rennradfahrer Nikias Arndt auf dem Programm. Zudem wird Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners erwartet. Für Partystimmung zwischen Talks und Siegerehrungen sorgt DJ Fitsos. Musikalischer Höhepunkt ist um 17.30 Uhr das Konzert der Düsseldorfer Kultband Porno al Forno. Auf der kleinen Veranstaltungsmeile an der Steinstraße, durch die das “alltours Race am Rhein” mit den Rennen “Harald Christ Petit Départ” und “Rund um die Kö” verbunden wird, bieten zwischen 8.00 und 19.00 Uhr verschiedene Aussteller die neuesten Radtrends, Radsportreisen und mobile Massagen. Zudem kann man am Grand Départ Düsseldorf 2017-Promotionstand die 1. Etappe der Tour de France 2017 als Virtual-Reality-Fahrt erleben. 13 gastronomische Stände sorgen für die Verpflegung der Besucher.

Jedermann-Rennen

Beim “alltours Race am Rhein” haben Hobby- und Freizeitradsportler die vielleicht einmalige Gelegenheit, in Deutschland einen Teil der offiziellen 2. Etappe der Tour de France 2017 unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren. Sven Teutenberg, Event Director des Grand Départ Düsseldorf 2017, freut sich über die Anmeldezahl für die Erstauflage des Jedermann-Rennens in Düsseldorf: “Mit gut 3.500 Fahrerinnen und Fahrern müssen wir uns hinter den etablierten Rennen nicht verstecken. Ich bin mir sicher, dass die Jedermänner beim Tour de France-Streckentest begeistert sein werden.”Start für die Hobbyfahrerinnen und -fahrer ist um 11.45 Uhr (46 Kilometer) bzw. 13.00 Uhr (92 Kilometer) auf der Immermannstraße/Ecke Berliner Allee. Nach den ersten flachen Kilometern durch die Landeshauptstadt geht es über die Fahneburgstraße hinauf Richtung Galopprennbahn. Am Grafenberger Wald werden die Profis bei der Tour de France 2017 um die ersten Punkte für das Bergtrikot kämpfen und auch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jedermann-Rennens wird es eine Bergwertung geben. Über Erkrath schlängelt sich die Strecke durch das Neandertal bis Mettmann, bevor es über Ratingen ins Düsseldorfer Stadtzentrum zurückgeht.

Dabei sind auch die Teams aus Düsseldorf und der Region gut vertreten. Vom Hauptsponsor Henkel fahren rund 70 Mitarbeiter mit. Titelsponsor alltours tritt mit 17 Personen in der Teamwertung an, für die das Abschneiden der besten vier Teammitglieder entscheidend ist. In Gruppengrößen von bis zu 70 Mitgliedern halten weitere Unternehmen, sowie Radsport- und Triathlonvereine dagegen. Auch die Stadtverwaltung ist mit dem Team RADschlag, allen voran Oberbürgermeister Thomas Geisel, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller vertreten. Zu den ungewöhnlichsten Teams gehört aber sicherlich die etwa 30-köpfige Mannschaft um Porno al Forno-Sänger Greg Gardena und drei weitere Bandmitglieder. Vor dem Jedermann-Rennen starten um 9.00 Uhr die Rad-Bundesliga-Fahrer der Männer- und Juniorenklasse. Hier haben sich in der Vergangenheit die aktuellen Tour de France-Stars wie John Degenkolb (dreimaliger Bundesliga-Gesamtsieger) oder Emanuel Buchmann (Bundesliga-Gesamtsieger 2014 und bester deutscher Tour de France-Fahrer 2016) für einen Profivertrag empfohlen. Das “alltours Race am Rhein” findet auf gesperrten Straßen statt. Um die Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer zu gewährleisten, sind rund 500 Helferinnen und Helfer auf der Strecke. Dazu kommen 200 Helferinnen und Helfer im Start-/Zielbereich. “Wir bekommen Unterstützung von den Verkehrskadetten, dem Technischen Hilfswerk, einem Sicherheitsdienst und vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern. Damit sind wir gut aufgestellt und erfüllen die Anforderungen für das Verkehrskonzept”, sagt Sven Teutenberg.
Dazu Ordungs- und Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller: “Bezüglich des Verkehrskonzeptes stehen wir in engem Austausch mit dem Veranstalter und den Sicherheitsbehörden. Ich gehe davon aus, dass wir anhand der eingereichten Unterlagen Anfang der Woche das Genehmigungsverfahren abschließen können.”

Harald Christ Petit Départ

Hier geht der Nachwuchs auf die Strecke: Beim Kinder-Radrennen “Harald Christ Petit Départ” können sich die Neun- bis Zwölfjährigen auf der abgesperrten Königsallee miteinander messen. “Wir wollen mit dieser Veranstaltungsreihe das Bewegungsverhalten der Düsseldorfer Schülerinnen und Schüler positiv beeinflussen und den Radsport bei Kindern und Jugendlichen nachhaltig verankern”, sagt Harald Christ, durch dessen Unterstützung die Veranstaltung ermöglicht wurde. Startplatz ist die Königsallee auf Höhe der Steinstraße. Kinder der Jahrgänge 2006 und 2007 fahren um 12.45 Uhr drei Runden über eine Distanz von 3,3 Kilometern; für die Jahrgänge 2004 und 2005 stehen um 13.10 Uhr fünf Runden mit insgesamt 5,5 Kilometer auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos. Die diesjährigen Rennen auf der Kö sind der Auftakt zu einer Serie von Kinder-Radrennen, die es 2017 auf den Bezirkssportanlagen in Düsseldorf geben wird. Bei diesen werden verschiedene Disziplinen gefahren und die jeweiligen Sieger treten abschließend im Rahmenprogramm des Grand Départ am 1. Juli 2017 gegeneinander an. Etwa 60 Kinder werden am 18. September 2016 beim ersten “Harald Christ Petit Départ” starten. Die Anmeldung ist noch bis zum 14. September 2016 möglich. Der Anmeldeflyer ist auf der Website www.duesseldorf2017.de hinterlegt.

Rund um die Kö

Beim 1. Düsseldorfer Radsporttag darf das Traditionsrennen “Rund um die Kö” natürlich nicht fehlen: Zum 47. Mal fahren die Fahrer auf der Königsallee im Herzen Düsseldorfs um den Großen Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf. Veranstalter ist die S.G. Radschläger Düsseldorf 1970 e.V. Für die NRW-Radsportjugend geht es erstmalig um den Landesmeistertitel. Dabei starten die Altersklassen auf der Königsallee/Höhe Steinstraße zu folgenden Zeiten: 9.00 Uhr (U11/U13), 9.45 Uhr (U15) und 10.45 Uhr (U17/U19). Darüber hinaus wird es um 13.40 Uhr ein Derny-Straßenrennen sowie um 14.30 Uhr ein Fixed-Gear-Rennen geben (Vorlauf um 12 Uhr). Startpunkt ist auch hier die Königsallee/Höhe Steinstraße. Beim Derny fährt jedem Teilnehmer ein leichtes Motorrad vorweg. Die sogenannten Derny-Fahrer bieten den ihnen zugeteilten Radsportlern ordentlich Windschatten, sodass sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht werden. Allerdings muss der Radfahrer sehr dicht hinter dem Motorrad bleiben, damit der Windschatten nicht abreißt. Die Fixed-Gear-Rennen werden mit Rennrädern ohne Bremsen und Gangschaltung gefahren. “Mit diesem Wettbewerbsprogramm beim Radklassiker im Herzen von Düsseldorf haben wir für Radsportlerinnen und Radsportler sowie Zuschauerinnen und Zuschauer ein gleichermaßen attraktives Angebot geschaffen. Es ist die tolle Ergänzung zum ‘alltours Race am Rhein’ und rundet den Düsseldorfer Radsporttag perfekt ab”, sagt Veranstalter Sascha Grünewald.

Geänderte Verkehrsführung

Für die Rennen des 1. Düsseldorfer Radsporttages sind einige Straßen in Düsseldorf und dem Umland gesperrt. Detaillierte Informationen sind auf den Websites www.alltours-raceamrhein.de (Startseite) oder auf www.duesseldorf2017.de (unter “Düsseldorfer Radsporttag”) zu finden. Über die bundesweite Behördennummer 115 steht die Info-Line Düsseldorf telefonisch montags bis freitags sowie zusätzlich am Samstag, den 17. September 2016 von 8.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag, den 18. September 2016 von 6.00 bis 17.30 Uhr auch für alle Fragen zu Straßensperrungen zur Verfügung. Die 115 ist in der Regel zum Festnetztarif erreichbar. Busse und Bahnen können durch die Sperrungen ebenfalls nicht wie gewohnt fahren: Die Rheinbahn kann in Düsseldorf, Erkrath, Mettmann und Ratingen an den Veranstaltungstagen nur einen eingeschränkten Service anbieten. Genaue Informationen darüber, welche Linien und Haltestellen betroffen sind, veröffentlicht die Rheinbahn rechtzeitig auf www.rheinbahn.de. Über die Rheinbahn-App und die Fahrplanauskunft erhalten die Fahrgäste jeweils alle aktuellen Fahrzeiten.

(Jäk)