(Foto: DSC)
(Foto: DSC)

2. Bundesliga – Herren – Hallenhockey: DSC 99 siegt gegen THC Bergisch-Gladbach mit 7:6

  • Montag, der 16. Januar 2017
  • News

Eine zu erwartende Niederlage gegen Blau-Weiß Köln und ein dringend benötigter Sieg gegen THC Bergisch-Gladbach sind die Ergebnisse dieses Doppelwochenendes für den DSC 99. Damit geht der DSC 99 punktgleich und mit identischem Torverhältnis wie Bergisch-Gladbach in die letzten beiden Spiele der Hallensaison.

Zunächst war der DSC am Samstagabend bei Blau-Weiß Köln zu Gast. „Sie spielten kampfstark, waren aber in einigen Situationen unkonzentriert. Diese Fehler wurden durch Köln bestraft. Der Endstand 8:3 für Köln war zwar verdient, aber zu hoch“, resümiert Lars Langheinrich die Niederlage seiner Mannschaft. Die Kölner gingen schnell mit 2:0 in Führung. In der 15. Minute gelingt Philip Schmitz der Anschlusstreffer zum 2:1 nach einer Strafecke. Die Kölner erzielen mit einem Siebenmeter kurz darauf das 3:1 und gehen mit einer 5:1-Führung in die Pause. In der 2. Halbzeit gelingt DSC-Spieler Max Krawczak das 5:2. Weiter kommen sie nicht an die Kölner heran. Das 8:3 kurz vor Spielschluss kann die DSCer nicht mehr retten.

Hoch her ging es dann am gestrigen Sonntag in Bergisch-Gladbach. In voller Halle, bei guter Stimmung und einem großen DSC-Fanblock startet der DSC mit einem eindrucksvollen Offensivspiel und erspielt sich gute Chancen. Carsten Kaltenbrunn schießt den DSC schnell in Führung und Lukas Gutsche verwandelt kurz danach zum 2:0. Bis zur Pause steht es durch zwei weitere Treffer Kaltenbrunns und eine gut genutzte Chance Bergisch-Gladbachs 4:1. In der zweiten Halbzeit verkürzt Bergisch-Gladbach auf 4:2, Philip Schmitz trifft zum 5:2 und kurz darauf zum 6:2. Eine Strafecke für Bergisch-Gladbach führt zum 6:3, ein weiterer Treffer folgt zum 6:4. Der DSC zeigt sich weiter kampfstark und schafft das 7:4. Ohne Torwart und mit einem zusätzlichen Feldspieler gelingen den Bergisch-Gladbachern noch zwei weitere Treffer, das Spiel endet mit 7:6 für den DSC 99. „Ein tolles Spiel mit gutem Ausgang“, freut sich Lars Langheinrich.

Es bleibt also spannend, der Kampf gegen den Abstieg geht weiter. Die nächsten und letzten beiden Gegner des DSC 99 – Gladbacher HTC und Schwarz-Weiß Neuss – werden es der Mannschaft sicherlich nicht leicht machen.

Die Tore für den DSC schossen (beide Spiele zusammen genommen):

Carsten Katenbrunn (3), Lukas Gutsche (2), Philip Schmitz (3), Max Krawczak, Philip Pohl

Lukas Gutsche (links im Bild) wird am Sonntag durch gegnerischen Schlag am Kinn stark verletzt. Nach gestoppter Blutung geht er wieder auf den Platz

Lukas Gutsche (links im Bild) wird am Sonntag durch gegnerischen Schlag am Kinn stark verletzt. Nach gestoppter Blutung geht er wieder auf den Platz

(CW)