20170325 21 Br Jsg

31:19 beim HSV Wuppertal: JSG macht großen Schritt in Richtung Meisterschaft

  • Samstag, der 25. März 2017
  • News

Auch der HSV Wuppertal konnte die JSG TVK/ART auf dem Weg zur Niederrheinmeisterschaft nicht stoppen. In der Stadt der Schwebebahn kam die Mannschaft von Robert Russek zu einem nie gefährdeten 31:19 (14:11). Julia Russek und Jasmin Lüdtke mit jeweils sechs Toren sowie Lena Schleupen und Sina Söntgen mit jeweils fünf Treffern waren die erfolgreichsten Schützen des Tabellenführers der Oberliga Niederrhein. Zudem zeigte das Torhüterduo Katja Grewe und Enya Fritz eine starke Leistung.

Für die Gastgeberinnen war es ein ganz besonderes, ein emotionales Spiel: Holger Steinhausen saß zum letzten Mal als Coach des HSV Wuppertal auf der Bank. Für ihn übernimmt ab sofort Mutlu Yurtseven, der in den letzten Spielen mit dabei war, das Kommando bei der weiblichen A-Jugend. Die Mädels verabschiedeten den Coach mit einem signierten Handball sowie einem Teamfoto.

Gleich auf vier Spielerinnen (Anja Tieben, Lara Alt, Annika Rommel und Kim Büschgens) musste Robert Russek beim Gastspiel am Freitagabend in Wuppertal verzichten. Auf Wunsch der Gäste wurde die Partie von Sonntag vorverlegt. „Wir bedanken uns noch einmal beim HSV Wuppertal, insbesondere Sonja Fischer, und der weiblichen A-Jugend für das sportliche und faire Verhalten. So wünscht man sich das Miteinander unter Sportsleuten“, sagte Robert Russek nach dem Spiel.

Die JSG begann konzentriert und von der ersten Minute an war der Wille zu spüren, am Freitagabend beide Punkte mitzunehmen. Sina Meyer gelang noch in der 1. Minute der Treffer zur 1:0-Führung. Katja Grewe, die eine starke Leistung bot, parierte wenig später den ersten Siebenmeter, aber auch Wuppertals Torhüterin Vivien Gottschalk zeichnete sich mit guten Paraden aus. Jasmin Lüdtke war es dann vorbehalten den Treffer zum 2:0 in der 3. Minute zu erzielen. Stark die Deckungs- und Torhüterleistung der JSG: So zogen die Gäste über 4:1 bis auf 6:2 und 8:4 davon. Nun folgte eine kleine Schwächephase, die die Gastgeberinnen auch dank einiger Glanztaten von Vivien Gottschalk nutzen und bis auf 8:9 (22. Minute) verkürzen konnten. Doch bis kurz vor der Halbzeitpause setzte sich die JSG mit 14:10 ab. Alicia Heilmann verkürzte noch für die Gastgeberinnen auf 11:14. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Teams in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gelang der JSG ein 5:0-Lauf innerhalb der ersten elf Minuten. Durch diesen Lauf war die Partie frühzeitig entschieden. Katja Grewe zeigte auch in Halbzeit zwei eine starke Leistung, die Mädels der JSG erzielten wunderschöne Tor und hatten den Gegner im Griff. Acht Minuten vorm Spielende kam Enya Fritz ins Tor und knüpfte nahtlos an die Galavorstellung ihrer Torhüterkollegin an. Am Ende gewann die JSG das Gastspiel beim HSV Wuppertal mit 31:19.

„Die Mädels haben heute eine sehr gute Leistung geboten, ich bin sehr zufrieden“, sagte Robert Russek. Der Erfolg beim HSV Wuppertal war ein großer Schritt in Richtung Niederrheinmeisterschaft. Drei Spieltage vor dem Saisonende konnte die JSG TVK/ART die Tabellenführung in der Oberliga untermauern und das Punktekonto auf 41:1 Zähler (20 Siege, 1 Unentschieden) ausbauen. Vier Punkte dahinter liegt der Neusser HV, der erst am Sonntag seine Partie vom 21. Spieltag gegen den TV Haan austrägt. Am kommenden Samstag (16.40 Uhr, Waldsporthalle) steigt das vorletzte Heimspiel der JSG TVK/ART in Korschenbroich. Gegen den Tabellenzwölften aus Borken, der am Samstag den TV Lobberich empfängt, will die JSG den 21. Saisonsieg einfahren.

Aufstellung und Torschützen der JSG TVK/ART im Spiel beim HSV Wuppertal:
Katja Grewe, Enya Fritz – Laura Wolf, Sarah Richter (2), Azra Kartal (2), Lena Schleupen (5), Jasmin Lüdtke (6), Martyna Lipiejko, Julia Russek (6), Sina Söntgen (5), Isabel Kaphahn (2), Sina Meyer (3)

 

(MH)