Peter M. Endres, Präsident Des Düsseldorfer Reiter- Und Rennvereins, Und Oberbürgermeister Thomas Geisel (v.l.) Mit Dem Rheinturm-Pokal Für Den Großen Preis Der Landeshauptstadt (Foto: Stadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer)
Peter M. Endres, Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins, und Oberbürgermeister Thomas Geisel (v.l.) mit dem Rheinturm-Pokal für den Großen Preis der Landeshauptstadt (Foto: Stadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer)

97. Großer Preis der Landeshauptstadt

  • Dienstag, der 26. September 2017
  • News

Oberbürgermeister Thomas Geisel ehrt Spitzen-Galopper auf dem Grafenberg mit dem begehrten Rheinturm

Der “Große Preis der Landeshauptstadt” steigt am Sonntag, 1. Oktober, auf der Rennbahn Grafenberg. Er ist mit 55.000 Euro dotiert und lockt als Europagruppe-III-Rennen auch bei seiner 97. Auflage traditionell Spitzengalopper (drei Jahre und älter) nach Düsseldorf. Das Hauptrennen geht über eine Distanz von 1.700 Metern. Oberbürgermeister Thomas Geisel wird die Siegerehrung vornehmen. Als Sonderpreis wird der Gewinner eine rund 70 Zentimeter hohe Nachbildung des Düsseldorfer Rheinturms erhalten. Veranstaltungsbeginn ist um 13 Uhr.

“Der Große Preis der Landeshauptstadt ist als Europagruppe-III-Rennen auch in diesem Jahr der würdige Abschluss einer hochkarätigen Galopp-Saison auf dem Grafenberg. Das tolle Ambiente am Grafenberger Wald und das attraktive Rahmenprogramm machen die Rennbahn dabei immer wieder zu einem beliebten Ausflugsziel für die ganze Familie. Ich hoffe auf gutes Wetter, auf viele Zuschauer und auf ein tolles Finale für den Düsseldorfer Reiter- und Rennverein”, erklärt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Historie des Rennens
Der “Große Preis der Landeshauptstadt” – früher “Großer Preis von Düsseldorf” – wird seit 1918 auf der Rennbahn Grafenberg gelaufen. Das Rennen ist bis heute nur dreimal ausgefallen: 1920, 1921 und 1945. Im vergangenen Jahr gewann Noor Al Hawa mit Jockey Eduardo Pedroza im Sattel. In die Siegerliste konnten sich auch so prominente Galopper wie Nebos (1980), Königsstuhl (1981) oder Orofino (1982) eintragen.

Programm für Kinder
Auch für die Jüngsten wird es an diesem Tag garantiert nicht langweilig: Das wie immer auf der Düsseldorfer Rennbahn eingerichtete Kinderparadies beinhaltet eine Kinder-Ketten-Karussell, eine Hüpfburg mit Dach, eine Riesen-Rollen-Rutsche über 14 Meter und das beliebte Ponyreiten (zehn Ponys). Das gesamte Kinderprogramm ist kostenfrei.

Der Eintritt
Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro, in dem jedoch ein Wettgutschein im Wert von zwei Euro enthalten ist. Jugendliche unter 18 Jahren haben wie immer freien Eintritt. Beginn der Veranstaltung ist um 13 Uhr.

Öffentliche Verkehrsmittel für die Anfahrt nutzen
Parkplätze sind direkt an der Rennbahn vorhanden, jedoch ist die Kapazität an gut besuchten Renntagen knapp. Aufgrund der begrenzten Parkplätze wird die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder die zusätzliche Parkmöglichkeit am Staufenplatz empfohlen. Mit der U73 kann der Staufenplatz, Haltestelle Burgmüllerstraße, erreicht werden. Dort stehen Pendelbusse (Linie 894) eine Stunde vor dem ersten Rennen und nach dem letzten Rennen an der Haltestelle Burgmüllerstraße zur Verfügung. Die Pendelbusse fahren alle 20 Minuten zur Rennbahn und wieder zurück.

(MB)