ART Handball N

ART Düsseldorf belohnt sich für starke Abwehrleistung

  • Sonntag, der 18. September 2016
  • News

Die Handballer des ART Düsseldorf sind mit einem letztlich souveränen 30:22 (13:11) Sieg gegen den Pulheimer SC in die neue Spielzeit gestartet. Dabei präsentierte sich der Gast aus der Nachbarschaft der Domstadt über 60 Minuten als der erwartet starke Gegner. Im letzten Viertel der Partie machte sich die breitere Bank der Düsseldorfer bezahlt, sodass der ART Tor um Tor davonziehen konnte.

Als Kapitän und Rechtsaußen Patrick Ranftler den Ball in der letzten Minute aus der rechten Ecke des Spielfeldes quer durch den Torraum auf den von links anlaufenden Simon Wohlrabe spielte und dieser den 30. Treffer erzielte, gab es sogar von Trainer Norbert Gregorz Szenenapplaus.

Doch der ART brauchte knapp zwei Drittel des Spiels, um besonders offensiv in der Regionalliga Nordrhein anzukommen. Konnte der Gastgeber zwar schnell mit 2:0 in Führung gehen, war das Angriffsspiel in der Folge zu statisch. Ballverluste und unvorbereitete Würfe waren die logische Konsequenz, die die Pulheimer immer wieder zu einfachen Toren aus der ersten und zweiten Welle nutzten. Nach zehn Minuten stand ein 3:5 aus ART-Sicht auf der Anzeigetafel und Trainer Gregorz nahm die erste Auszeit. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste lebten vom starken
Zusammenspiel mit ihrem Kreisläufer Bastian Jacoby und dem spielerisch starken Rückraum-Rechten Jan Giesen. Beim ART fand besonders Torwart Jascha Schmidt wesentlich besser in die Partie, so konnte er nicht nur zwei Siebenmeter abwehren, sondern auch zahlreiche freie Würfe von Außen und vom Kreis parieren.
Mit 13:11 gingen die Düsseldorfer doch etwas überraschend nach dem Spielverlauf der ersten Halbzeit mit einer Führung in die Kabine.

Auch in Hälfte zwei entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Begegnung, in der sich keine Mannschaft wirklich absetzen konnte. Mit einem 3:1-Lauf zwischen der 40. Und 45. Minute konnte der ART beim zwischenzeitlichen 19:16 erstmals etwas davonziehen. In der Defensive standen die Hausherren kompakt und auch im Angriff spielten die Düsseldorfer nun geduldiger ihre Chancen heraus. Zusätzlicher Faktor war Jascha Schmidt, der seinen Kasten im letzten Drittel der Partie nahezu vernagelte. Der ART setzte sich über 22:17 auf 25:17 ab, sodass nach 53 Spielminuten auch bei den rund 130 Zuschauer über den Ausgang des Spiels Klarheit herrschte. Abgeklärt und teils spektakulär spielten die Hausherren die letzten Minuten herunter und gewannen so am Ende doch noch ziemlich deutlich. Großer Respekt gilt den Gästen aus Pulheim, die fast über die gesamte Spielzeit nicht wechselten und trotzdem bis zum Abpfiff um jeden Ball kämpften.

„Pulheim war ein starker Gegner. Wir haben heute wirklich gut gedeckt und fanden in der zweiten Halbzeit dann auch zu unserem Tempospiel. Besonders zufrieden bin ich mit den Spielern, die von der Bank kamen und ohne Ausnahme schnell und gut ins Spiel gefunden haben“, sagte ein sichtlich erleichterter Norbert Gregorz nach Spielende.

Am kommenden Samstag (24.9.) trifft der ART auf die Zweitvertretung des Bergischen HC. Anpfiff in der Sporthalle Wittkulle ist um 19:30 Uhr.

Aufstellung und Torschützen des ART Düsseldorf im Spiel gegen den Pulheimer SC:
Jascha Schmidt (1), Jens Bothe – Erik Hampel (1), Marijan Basic (2), Simon Wohlrabe (3), Steffen Brinkhues (3), Lars Lipperson (1), Patrick Ranftler (4), Steffen Prior (1), Timo Heuft (6), Christian Mergner (2), Sebastian Thole (3), Nicolai Mehlitz (3), Bastien Arnaud

 

 

(MH)