Das Bronze-Team Des ART Bei Der U 16-Team-DM. Hintere Reihe Von Links, Daniel Luca Sergio, Melina Gellenbeck, Luke Zenker, Henrik Komanns, Letizia Marsico, Pauline Hillebrand, Erik Aßmann, Alexander Konietzko, Klemens Moser, Richard Heit Und Yannik Zein.
Untere Reihe, Von Links: Aidan Warnt, Lea Kruse, Lea Dreilich, Helena Peters, Kaja Bins, Danilea Kreft, Karen Bunker, Luisa Hood, Clara Braun, Greta Jonas.
Das Bronze-Team des ART bei der U 16-Team-DM. Hintere Reihe von links, Daniel Luca Sergio, Melina Gellenbeck, Luke Zenker, Henrik Komanns, Letizia Marsico, Pauline Hillebrand, Erik Aßmann, Alexander Konietzko, Klemens Moser, Richard Heit und Yannik Zein. Untere Reihe, von links: Aidan Warnt, Lea Kruse, Lea Dreilich, Helena Peters, Kaja Bins, Danilea Kreft, Karen Bunker, Luisa Hood, Clara Braun, Greta Jonas.

ART Düsseldorf mit Bronze in der U16-Team-DM

  • Sonntag, der 18. September 2016
  • News

Es hat diesmal nicht sollen sein: Die U16-Leichtathleten des ART Düsseldorf konnten bei der Team-DM in Rhede ihren Titel nicht verteidigen. Der ART holte Bronze, der ASC/TC Angermund wurde Siebter unter Deutschlands zwölf besten Mannschaften.

Schade! Das hätte auch anders ausgehen können, denn bis zum 15. der 18 Wettbewerbe im Finale der Team-DM in Rhede lag der ART vorn. Dann brachten die favorisierten TV Wattenscheid (210 Punkte) und Bayer Leverkusen (197) erst ihre Joker (doppelte Punktzahlen) und übertrafen noch den ART (196 Punkte). Bei der Team DM gewinnt eben die Mannschaft, die am ausgeglichensten besetzt ist. Das war beim ART diesmal nicht der Fall. Gab es tolle Einzelsiege für Pauline Hillebrand im Speerwerfen (Bestleistung 43,18 m) und für Lea Kruse im 800-Meter-Lauf (2:20,17 Minuten mit Joker-Punkten) sowie auch für Luisa Hood im 80-Meter-Hürdenlauf (12,25 Sekunden), so gab es doch leichte Einbrüche bei den kaum 14-jährigen Jungs im jüngeren Jahrgang. Da halfen auch nicht die nie erwarteten tollen zweiten Plätze der noch dem jüngeren Jahrgang (2002) angehörenden Erik Aßmann (Hochsprung: 1,84 Meter), Daniel Luca Sergio (2:06,38 Minuten) und Yannik Zein (Speerwerfen mit 45,74 Meter).
Der ART gratuliert ganz herzlichst den diesmal stärken Mannschaften aus Wattenscheid und Leverkusen zum Titelgewinn und zu Silber.

(BF)