ART H1 TV Lobberich

ART Düsseldorf verliert beim TV Lobberich

  • Sonntag, der 20. März 2016
  • News

Der ART Düsseldorf musste sich am Samstagabend beim TV Lobberich mit 32:35 (16:18) geschlagen geben. Durch den gleichzeitigen Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen den TV Aldekerk (33:26) rutschten die Schwarz-Gelben auf Platz 6 ab. Drei Spieltage vor Saisonende geht es für die Handballer des ART Düsseldorf nun erst einmal in die Osterpause. Am Samstag, 09. April empfängt die Mannschaft von Dusko Bilanovic um 18 Uhr den Tabellenzweiten HSG Bergische Panther in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße.

Die letzte Minute ließ allen in der Werner-Jäger-Halle Anwesenden den Atem stocken: Stefan Pietralla prallte mit Christopher Liedtke und verschluckte dabei seine Zunge, musste minutenlang behandelt werden. Später wurde er mit Trage von den Sanitätern aus der Halle gebracht. „Wir wünschen ihm alles erdenklich Gute und hoffen, dass er bald wieder fit ist“, sagte Dusko Bilanovic nach dem Spiel.

Diese Szene ließ die Partie natürlich in einem ganz anderen Licht erscheinen. Für den ART Düsseldorf war dieser Tag eh ein gebrauchter. Lediglich in der Anfangsphase konnten die Schwarz-Gelben mit 1:0 und 2:1 in Führung gehen. „Unsere Rückraumspieler haben heute nicht zur Normalform gefunden“, sagte der Coach später. „Aber auch unsere Torhüter habe ich insgesamt dreimal gewechselt. Wir haben den Ball nicht schnell durchspielen können. Es ist uns heute nur wenig geglückt.“

Den 1:2-Rückstand drehten die Gastgeber schnell in eine 3:2-Führung und setzten sich mit 8:4 ab. Zwar konnten die Gäste noch einmal bis auf 16:17 unmittelbar vor der Pause verkürzen, mussten aber noch einen weiteren Gegentreffer zum 16:18-Halbzeitstand kassieren. „Das war ein unmögliches Gegentor, was man normalerweise nicht kassiert. Aber es war einfach nicht unser Tag“, ärgerte sich Dusko Bilanovic.

Auch unmittelbar nach dem Pausentee lief es weiter nicht gut: Anstatt schnell zum Ausgleich zu kommen, kassierten die Schwarz-Gelben zwei Gegenstöße und lagen erneut mit vier Treffern (16:20) zurück. Die Gastgeber bauten den Vorsprung auf fünf Treffer (25:20) aus und waren überlegen. Auch wenn der ART noch einmal bis auf 25:28 verkürzen konnte, war an diesem Tage nicht mehr möglich. Aber spätestens mit der Situation um Stefan Pietralla war klar, dass es nur ein verlorenes Handballspiel war. Nicht mehr und nicht weniger, zumal die Gäste aus der Landeshauptstadt das Ticket für die Nordrheinliga so gut wie sicher haben. Aus den letzten drei Spielen sollten zwei Zähler ausreichen, um das Ziel auch rein rechnerisch unter Dach und Fach zu haben.

Aufstellung und Torschützen des ART Düsseldorf im Spiel beim TV Lobberich: Jascha Schmidt, Oliver Middell – Marco Bauer (7), Nicolai Mehlitz (2), Rene Wagner (1), Simon Wohlrabe (5), Kai Funke (3), Lars Lipperson (1), Philippe d’Avoine (1), Patrik Ranftler (6), Yannick Sinnecker (2), Bastien Arnaud (4)

(MH)