ART 1 TV Aldekerk 20

ART Düsseldorf will positive Serie gegen den TV Lobberich fortsetzen

  • Freitag, der 27. November 2015
  • News

Fünf Spiele in Folge konnte der ART Düsseldorf in der Oberliga siegreich gestalten. Diese positive Serie hat die Rather zum einen bis auf Platz 4 klettern lassen, zum anderen soll diese am Samstagabend (18 Uhr, Sporthalle an der Graf-Recke-Straße) gegen den Tabellenvorletzten TV Lobberich ihre Fortsetzung finden.

„Natürlich gehen wir am Samstagabend als Favorit, alleine aufgrund der Tabellensituation, in die Partie. Diese nehmen wir aber auch gerne an und wollen unsere positive Serie weiter fortsetzen“, sagt Coach Dusko Bilanovic, dessen Team sich mit nunmehr 11:5 Punkten dank der Serie von zuletzt 10:0 Punkten auf Platz 4 vorgearbeitet hat. Der TV Lobberich rangiert aktuell mit 4:12 Punkten auf dem 12. und somit vorletzten Platz. Dennoch konnte das Team aus Nettetal zuletzt gegen den Bergischen HC II beim 29:25-Erfolg den zweiten doppelten Punktgewinn der Saison verzeichnen. Zum Auftakt der Runde gewann der TVL gegen den Aufsteiger TSV Aufderhöhe mit 21:20.

„Das Team aus Lobberich ist sicherlich stärker als es der Tabellenplatz aussagt, zudem ist man dort auch nicht zufrieden und hat personell noch einmal nachgelegt“, berichtet Dusko Bilanovic. So verpflichteten die Lobbericher zuletzt Ceven Klatt, der beim Drittligisten Neusser HV zudem als Co-Trainer aktiv ist, als Spieler. Klatt lief für die Rot-Weißen zuletzt schon gegen den Bergischen HC II auf.

Sein Heimdebüt wird unterdessen am Samstagabend Kreisläufer Bastien Arnaud für den ART Düsseldorf geben. Der Franzose gab beim 34:33-Auswärtserfolg sein Debüt im Trikot der Schwarz-Gelben und steuerte gleich im ersten Spiel vier Treffer zum fünften Saisonsieg bei. Bis auf die weiterhin verletzten Tim Lipperson, der noch in diesem Jahr in den Kader zurückkehren soll, und Nikolas Neukirchen kann Bilanovic am Samstagabend in Bestbesetzung antreten. „Wir müssen gegen Lobberich Gas geben, um beide Punkte in Düsseldorf zu behalten. Wir wollen unsere positive Serie weiter fortsetzen und haben alle Trümpfe selbst in der Hand, um in der Tabelle ganz vorne dabei zu bleiben.“