ART Giants Fanclub, warum eigentlich nicht?

  • Sonntag, der 19. Mai 2019
  • blog

20190519_blog

 

Als die endgültige Ligenaufteilung offiziell wurde und wir Fans der ART Giants nun wissen, dass es ein Wedel, Itzehoe, Bernau, Stahnsdorf und Sandersdorf gibt (Oldenburg, Schwelm, Iserlohn, Bochum, Münster und Dresden hat man ja noch so auf dem Schirm).
Nix wie rausgeholt den Schulatlas, nachgeblättert und gesehen, dass es zwar einige Teams in beinah flussläufiger Entfernung gibt, aber wiederum auch welche, die auf Schusters Rappen so mal gar nicht stante pede erreichbar sind – 600 km einfach ist schon ein Brett – und man sich schon Gedanken machen darf, ob so eine Auswärtsfahrt locker auf einer Arschbacke abzureis(s)en ist.
Beschwerlich wenn’s alleine sein sollte, weniger hart, wenn man zu Dritt oder zu Viert, wohlmöglich in Kleinbusstärke den Gegnern auf den Pelz rücken kann und Autos oder Busse voll bekommt.

Na dann mal hurtig recherchiert, ob’s einen „Club der Gleichgesinnten“, gemeinhin als „Fanclub“ bekannt, gibt und siehe da, nix gefunden, mal rumgefragt und wieder ein „nö“ geerntet, das wird doch wohl nicht sein, dass dieser geile Club mit seinem begeisternden Team keinen offiziellen Fanclub sein Eigen nennen kann?
Scheint so.

Da piesackt mich doch die Frage – ich weiß, dass es da den ein oder anderen Supporter ähnlich ergeht – WARUM NICHT?

Und im Anschluss an das Warum folgt umgehend ein „schade“ und „soll man das nicht mal auf die Beine stellen“?
Mich würde interessieren, ob es unter den Basketball-Freaks Gleichgesinnte gibt, die Bock auf Fanclub-Meierei haben, soll heißen, die sich vorstellen können, einen Supporter Club ART Giants Düsseldorf mit zu gründen?

Schreibt doch mal was unter den Blog, es würde mich und andere brennend interessieren, wie Eure Meinung dazu ist und man die Idee auf stabile Converse stellen kann.
Freue mich auf Eure Meinung dazu.

Euer Heiko Sauer