ART Giants zurück in der Erfolgsspur

Revanche gegen die BSW Sixers geglückt

Foto: Beele

Nach der knappen und eher unglücklichen Niederlage in der Vorwoche beim Tabellenführer in Bochum wollten die ART Giants zeigen, dass dies keine nachteilige Auswirkung auf das Selbstvertrauen hatte. Mit dem 72:68-Heimsieg über die BSW Sixers ist das den Basketballern aus Düsseldorf auch gelungen. Mit dem siebten Saisonsieg in 13. Ligaspielen ist das Team von Headcoach Kevin Magdowski auf den Tabellenplatz vier in der 2. Basketball Bundesliga ProB Nord gesprungen. Zusätzlich gelang die Revanche für die unglückliche Niederlage im Hinspiel.

Zwar war Kevin Magdowski nicht mit dem ganzen Spiel rundum zufrieden, aber vor allem der Auftritt seiner Mannschaft nach der Pause hat dem Headcoach der ART Giants gefallen. „Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir richtig guten Basketball gespielt und unseren Gegner wirklich zur Verzweiflung gebracht”, sagte Magdowski. “Und das mit einer Intensität in der Verteidigung, die wir lange nicht mehr gezeigt haben.” Dass es am Ende im Gefühl des sicheren Sieges noch ein wenig knapp wurde, störte den Trainer dann nicht mehr so sehr. 

Gegen das Team aus Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) startete das Magdowski-Team sehr motiviert und mit einem neuen Spieler in die Partie. Im 20 Jahre alten  Maximilian Fouhy – zuletzt in Münster aktiv – konnte ein talentierter Guard für die Giganten gewonnen werden. Allerdings bekam er gegen die Sixers noch nicht so viel Einsatzzeit.

Düsseldorfs  Litauer Andrius Mikutis sorgte zunächst für die Führung der Gastgeber. Danach war das Offensivspiel auf beiden Seiten nicht unbedingt von Tempo und Treffsicherheit gekennzeichnet. Das zeigte sich auch beim Spielstand auf der Anzeigetafel nach dem ersten Viertel, das 15:19 endete.

Für die Gäste war das Motivation genug, nun trotz der engagierten Verteidigung der Düsseldorfer immer wieder auch Würfe aus großer Bedrängnis zu versenken. Zwischenzeitlich lagen die Gastgeber sogar mit 19:33 zurück. Trotz eindeutiger Hinweise von der Seitenlinie bewährte sich erst der Schachzug des Trainers, seine erfahrensten Kräfte aufs Feld zu schicken. Marian Schick, Shawn Gulley & Co. gelang es dann, den Lauf des Gegners zu stoppen. Allen voran war Gulley defensiv eine Klasse für sich und traf auch auf der anderen Seite nun zuverlässig. Zur Halbzeit war der Rückstand auf 34:36 geschmolzen.

Der direkte Führungswechsel nach der Pause mit einem Dreier von Center Lennart Boner brachte die Hausherren in die Erfolgsspur. Die Düsseldorfer wirkten nun wie ausgewechselt und bauten die Führung durch schnelle Punkte von Andrius Mikutis und dem stark aufspielenden Mark Gebhardt weiter aus. Jetzt war die hohe von Headcoach Magdowski angesprochene Intensität in der Verteidigung deutlich zu spüren. Auch die  Offensive der ART Giants funktionierte nun, und so hieß es dann nach Abschnitt drei 56:45 für das Heimteam.

Die Begegnung war noch nicht entschieden, weil die Sixers nochmal das Risiko und das Tempo deutlich erhöhten, um zu verkürzen. Letztlich ebnete US-Aufbauspieler Dennis Mavin den Hausherren per Steal und den anschließenden Punkten den Weg zum Heimsieg. Am Ende hieß es 72:68, und unter dem Strich stand ein verdienter Erfolg des Magdowski-Teams. “Wir haben dann etwas zur früh angefangen zu jubeln und unser Spiel hinten raus etwas schleifen lassen. Letztlich war unser Lauf im dritten Viertel dann spielentscheidend für den Sieg”, zog der Trainer ein zufriedenes Fazit.

ART Giants: Mavin (15), Liebert, Lollis, Boner (7), Mikutis (11), Pook, Gebhardt (11), Helmhold, Schick (10), Fouhy, Gulley (18)

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:3

3:1

1:3

0:3

3:0

1:2 (OT)

0:0

1:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter