Bascats bleiben in der Spur

Düsseldorfer Basketballerinnen siegen in Braunschweig

Foto: Kenny Beele

von Norbert Krings

Es war kein Glanzstück, das die Capitol Bascats in Braunschweig ablieferten. Aber die Düsseldorfer Basketball-Damen blieben am Ende siegreich und verteidigten die Tabellenführung in der 2. Bundesliga erfolgreich. Bei der Eintracht siegte das Team von Trainer Dhnesch Kubendrarajah mit 55:45.

Es geht jetzt nur noch darum, sich keine Blöße zu geben, um mit einem Erfolg im abschließenden und alles entscheidenden Spiel gegen die Rheinland Lions aus Bergisch Gladbach Platz eins in der 2. Liga Nord verteidigen zu können. So stehen neben der spielerischen Klasse auch die Nervenstärke in Spielen gegen Mannschaften wie Braunschweig auf dem Prüfstand.

Im ersten Viertel sah es in Braunschweig noch so aus, als würden die Düsseldorferinnen mit dieser psychischen Belastung gut zurechtkommen. Die Gäste führten mit fünf Punkten Vorsprung. Doch zur Pause sah das bei bis dahin wenig erzielten Körben beim 24:22 für die Bascats schon etwas anders aus. Und auch im dritten Viertel hielten die sehr gut verteidigenden Gastgeberinnen mit und gingen nur mit einem Zähler Rückstand ins letzte Viertel. Immer noch kamen die Düsseldorferinnen mit der Art der Verteidigung des Gegners nicht besonders gut klar. Zwischendurch hatten die Braunschweigerinnen sogar einen 7:0-Lauf. 

Anja Fuchs-Robetin war erneut die zielsicherste Spielerin der Bascats

“Braunschweig hat sich ganz offensichtlich sehr gut auf uns und unsere Art zu spielen, vorbereitet”, erklärte Dhnesch Kubendrarajah. “Wir haben zu oft langsame Entscheidungen nach einem Block am Ball getroffen.” Erst im letzten Viertel setzte sich das höhere spielerische Vermögen der Gäste durch. Diesmal hatten die Bascats einen  8:0-Lauf und setzten sich auf 47:41 ab. Am Ende hieß es dann 55:45, und die Gäste waren froh, diesen harten Kampf für sich entschieden zu haben. Anja Fuchs-Robetin war die zuverlässigste Schützin mit 16 Punkten, Kita Waller erzielte 12, Maryam Adepoju 10 Punkte.

Dhneasch Kubendrarajah war mit seinem Team nicht ganz zufrieden. Foto: Kenny Beele

Richtig zufrieden war der Trainer der Bascats zwar nicht, aber tabellarisch hat sich wenig verändert. Der große Konkurrent aus Bergisch Gladbach trifft nun auf die Tigers aus Neuss, während das entscheidende Spiel gegen die Rheinland Lions dann in drei Wochen stattfindet. “Ich denke, die Rollen in der Tabelle sind klar verteilt”, sagte Kundendrarajah. “Damit wir aber in die Situation kommen, gegen die Lions um Platz 1 spielen zu können, müssen wir zuvor noch ein gutes Spiel gegen Grünberg zeigen.” Am besten wäre dann außer einem guten Spiel auch ein erfolgreicher Auftritt…

Capitol Bascats: Adepoju 10 Punkte, Hendershot 4, Kaprolat 3, Fuchs-Robetin 16, Banozic 4, van Beers, Waller 12, Hamilton 6

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:2

3:2

2:1

2:0

5:3

1:7

3:0

0:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter