Bascats: Noch ein Schritt in die Bundesliga

Düsseldorfer Basketballerinen siegen im Hinspiel klar

Foto: Kenny Beele

von Norbert Krings

Damit hatten wohl auch die größten Optimisten nicht gerechnet: Die Capitol Bascats Düsseldorf haben das Hinspiel im Play-off um den Aufstieg in die Bundesliga mit 20 Punkten Vorsprung für sich entschieden. Die Basketball-Damen siegten mit 86:66 in Würzburg und stehen bereits mit einem Bein in der höchsten Spielklasse. Am Sonntag wird um 16 Uhr das Rückspiel in Düsseldorf angepfiffen, das auch live im Internet gestreamt wird.

Roger Nagel, der Vorsitzende der Bascats hatte es im Interview bereits angedeutet und fast schon versprochen, dass die Düsseldorfer Korbjägerinnen den großen Coup schaffen werden. Und tatsächlich war es am Ende die reine Freude, nachdem die Gäste in Würzburg bis zum Ende auf 86:66 weggezogen waren und den Sieg bejubelten. Und wer blieb völlig gelassen? Trainer Dhnesch Kubendrarajah fand sogar noch das Haar in der Suppe: “Wir haben uns zu viele Ballverluste erlaubt”, sagte er. “Daran müssen wir bis zum  Rückspiel arbeiten.”

Realismus ist zwar noch geboten, weil der Aufstieg noch nicht in trockenen Tüchern ist, aber die Voraussetzungen für das Rückspiel in eigener Halle können kaum besser sein. Die Würzburgerinnen hatten in der Südgruppe der 2. Bundesliga alle Spiele mit leichter Hand gewonnen. Doch die Düsseldorferinnen hielten nach einer etwas nervösen Anfangsphase nicht nur mit, sondern bestimmten teilweise schon früh das Spiel, aber ohne sich absetzen zu können. Einige unnötige Ballverluste erschwerten die Aufgabe.

Die wohl hilfreichen Ansagen des Trainers in der Pause halfen seinen Spielerinnen. Im dritten Viertel gewannen die Bascats die Oberhand, während ihre aggressive Verteidigung es den Würzburgerinnen fortan schwer machte, zum Korb durchzukommen. Zudem hatte das Wurfglück die Gastgeberinnen fast völlig verlassen. Währenddessen spielten die Capitol Bascats ungemein clever und brachten immer wieder ihre Dreier-Schützinnen von außen in Position, die dann freistehend mit hoher Quote trafen. Immer mehr wurde der Unterschied deutlich, und langsam verzweifelte das Team aus Bayern.

„Wir haben noch einen Job zu erledigen.“

Auch durch eine kleine Schwächephase im letzten Viertel ließen sich die Gäste nicht aus dem Konzept bringen. Schließlich endete das Spiel mit dem klaren und letztlich auch verdientem Sieg, den das effektivere und aggressivere Team in eine hervorragende Ausgangsposition gebracht hat. Großen Anteil hatten natürlich wieder Anja Fuchs-Robetin mit 24 Punkten, Kita Waller (16) und Lade Adepoju mit 15 Zählern. Aber letztlich war es durch die starke Verteidigungsleistung ein Erfolg des gesamten Teams.

“Wir hatten eine gute Wurfquote in allen Bereichen und haben auch insgesamt in der Höhe verdient gewonnen”, sagte Kubendrarajah. “Aber wir sind teilweise zu fahrlässig mit dem Ball umgegangen, und das darf nicht passieren.” Das werde man besprechen müssen, meinte der Trainer. Die Ausgangspositon schätzt Dhnesch Kubendrarajah allerdings als “komfortabel” ein. “Aber wir sollten am Sonntag noch überzeugender auftreten. Denn noch gibt es einen Job zu erledigen.”

Capitol Bascats: Adepoju 15 Punkte, Hendershot 9, Schmidt, Kaprolat 9, Fuchs-Robetin 24, Banozic 5, van Beers, Waller 16, Hamilton 8

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:0

2:2

3:2

2:1

5:3

1:7

3:0

0:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter