Bascats verpassen großen Wurf

Gegen Nördlingen reicht eine 16-Punkte-Führung nicht zum Sieg

Foto: Kenny Beele

von Norbert Krings

Bis weit ins dritte Viertel mit 16 Punkten Vorsprung wähnten sich die Capitol Bascats Düsseldorf und ihre Fans auf der Siegerstraße. Doch am Ende standen die Spielerinnen des Basketball-Bundesligisten der Damen erneut mit leeren Händen da. Die Eigner Angels Nördlingen hatten nicht nur den Rückstand aufgeholt, sondern lagen am Ende sogar mit zehn Punkten bei einem Endstand von 71:61 vorne. Es war die achte Niederlage im zehnten Spiel und eigentlich die bitterste der Bascats im bisherigen Saisonverlauf.

„Das war eine völlig unnötige Niederlage für meine Mannschaft“, ärgerte sich Dhnesch Kubendrarajah auch noch lange nach der Schlusssirene. „Wir haben in den letzten zwei Minuten des dritten Viertels die komplette Führung verspielt.“ Selbst nach dem Führungswechsel hatten die Gastgeberinnen noch die Möglichkeit dranzubleiben und für ein erfreuliches Ende zu sorgen. „Doch da haben wir meist die falsche Abspieloption gewählt und Spielerinnen in nicht so guter Position angespielt“, erklärte der Bascats-Coach.

Kita Waller ist für das Spiel der Bascats sehr wichtig. Foto: Kenny Beele

Zeitgleich mit der Aufholjagd der Mannschaft aus Nördlingen saß Kita Waller zur Erholung auf der Bank. Sie musste mit ansehen, wie wenig clever sich ihre Teamkameradinnen in dieser Zeit verhielten. Es wurde die Wurfzeit nicht ausgespielt, Bälle aus schwierigen Dreier-Positionen abgefeuert, die fast alle dann daneben gingen. „Da fehlte der Mannschaft einfach der Schuss Erfahrung“, sagte Kubendrarajah, der sich daran erinnerte, dass in Göttingen auch bei Kita Wallers kurzer Schaffenspause dort, der Gegner viel Kapital aus der Schwächung der Bascats ziehen konnte.  „Es wäre sehr wichtig, aus diesen Erfahrungen zu lernen, damit die Niederlage zumindest einen Nutzen hat.“

Bascats kommen jetzt ohne große Centerspielerin etwas besser zurecht

Allerdings kann man auch das Positive herausziehen, wenn man die ersten drei Viertel, die Spielweise und die gute Defensivarbeit bis dahin bewertet. „Wir haben das Spiel an den jetzigen Kader angepasst und sind damit gegen Nördlingen über weite Strecken gut klargekommen“, sagte der Trainer, der weiterhin auf eine Centerin verzichten muss, solange Britta Worms nicht ihre Fußverletzung auskuriert hat und in noch nicht absehbarer Zeit Verstärkung für diese Position kommt. An der Kraft habe es jedenfalls nicht gelegen, dass der Schluss so daneben ging.

Es verzweifelt niemand bei den Bascats, aber es war das erste Mal, sagt Kubendrarajah, dass seine Mannschaft einen so großen Vorsprung verspielt habe. Aber auch das ist eine Erfahrung, dass so etwas bei eigener Fehleranfälligkeit ganz schnell passieren kann. Die Bundesliga ist schon ein anderes Paar Schuh, die für die Bascats noch etwas zu groß erscheinen.

Capitol Bascats: Adepoju 6 Punkte, Sill 6, Kaprolat 9, Fuchs-Robetin 16, Banozic 3, Waller 8, Tenorio 1, Blanks 12

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:3

0:1

4:3

2:3

4:2

3:0

1:3

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter