Beach Royals sind am Ziel

Deutscher Meistertitel im fünften Anlauf

David Hoeveler, Oliver Romrig und Niklas Sand (v.l.) / Foto: Romrig/Beach Royals

von Tobias Kemberg

Für Spielertrainer Oliver Romrig geht mit dem Triumph beim „Final Four“ in Warnemünde ein sportlicher Traum in Erfüllung. Im Endspiel setzen sich die Düsseldorfer Strandfußballer mit 4:3 gegen die Rostocker Robben durch.

Mit dem „Final Four“ und speziell auch mit den Endspielen um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft kennen sie sich bei den Beach Royals seit Jahren aus. 2013, 2016, 2019 und 2020 standen die Düsseldorfer Sandfußballer jeweils im alles entscheidenden Saisonspiel – und gingen jedes Mal leer aus. Jetzt, im fünften Anlauf, gelang der große Coup: Das Team um Spielertrainer Oliver Romrig ist neuer Deutscher Meister.

Wir sind alle happy, aber so richtig realisiert haben wir diesen Erfolg wahrscheinlich noch nicht. Das dauert sicherlich noch ein paar Tage“, sagt Romrig. „Unsere Saison ist wirklich gut gewesen und das vergangene Wochenende war der krönende Abschluss. Dabei standen die Vorzeichen ja alles andere als gut. Mehrere Feldspieler standen nicht zur Verfügung und unser Torhüter Marius Ebener hätte aufgrund einer Verletzung eigentlich gar nicht spielen sollen. Doch er hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und uns in den beiden Spielen mehrfach den Hintern gerettet.“

Abwechslungsreiches Finale mit Spannung bis zum Schlusspfiff

Das „Final Four“ in Warnemünde begann mit einem 5:3-Erfolg der Beach Royals über die Bavaria Beach Bazis. David Hoeveler (10.) und Peer Petry (12.) sorgten im ersten Drittel für eine Zwei-Tore-Führung. Nach dem Ausgleich zum 2:2 brachte Niklas Sand (21.) seine Mannschaft wieder nach vorn. Zu Beginn des Schlussabschnitts trafen die Beach Bazis zum 3:3, Sand (25.) und Romrig (32.) schossen die Beach Royals schließlich ins Finale.

Foto: Kenny Beele

In diesem standen die Düsseldorfer dem viermaligen Meister Rostocker Robben gegenüber. Sand (1.) und Romrig (7.) per spektakulärem Fallrückzieher trafen früh, nach einer temporeichen Anfangsphase stand es 2:1. Dieser Spielstand hatte bis in den letzten Abschnitt Bestand. Dann wurde es turbulent. Die Robben glichen durch einen Freistoß zum 2:2 (29.) aus und gingen nur drei Minuten darauf erstmals in Führung.

Doch die Düsseldorfer Antwort folgte prompt. Romrig (32.) stellte auf 3:3 und nur Momente später gelang Petry mit einem Freistoßkracher der entscheidende Treffer zum 4:3-Endstand. Innerhalb von gerade einmal 45 Sekunden hatten die Beach Royals die Begegnung wieder gedreht. „Wenige Sekunden vor dem Ende hatte Rostock noch einmal eine Chance. In dem Moment fühlte sich das kurz wie ein Déjà-vu an. Aber zum Glück ging dieser letzte Schuss an unserem Tor vorbei“, beschreibt Romrig die Schlusssequenz.

Ende der aktiven Karriere nach Titelgewinn? Romrig hat noch richtig Bock

Eine ausgelassene Sause gab es an der Ostsee noch nicht. Die Mannschaft und ihr Spielertrainer feierten zwar ein wenig im Hotel mit der Meisterschale und gingen anschließend in Rostock essen, doch erst in den kommenden Tagen soll die große Party in Düsseldorf steigen. „Wir hatten für Warnemünde auch nichts vorbereitet. Daher lief alles gesittet ab. Ob das dann auch für die Party in der Heimat gilt, kann ich nicht versprechen“, sagt Romrig mit einem Lachen.

Und wie geht es für ihn persönlich weiter, nachdem das große Ziel endlich erreicht wurde? „Ich habe immer gesagt, ich spiele mindestens so lange, bis ich dieses Ding in den Händen habe. Aber ich habe nie gesagt, dass ich dann direkt aufhöre. Und so ist es auch. So lange ich dem Team auch auf dem Spielfeld helfen kann, mache ich weiter. Ich freue mich schon darauf, wenn wir in der kommenden Saison die Gejagten sind“, erklärt Romrig, der mit 23 Toren auch noch bester Torschütze der Bundesligasaison wurde. „Im Ausland bin ich schon Meister geworden. Wenn ich eines Tages aufhöre, werde ich das mit der entsprechenden Zufriedenheit tun, weil mir das jetzt auch mit den Beach Royals geglückt ist. Aber dieser Tag ist noch nicht gekommen.“

Bei DFB-TV gibt es die Highlights des Finalspiels.

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter