Bo Kanda Lita Baehre gewinnt Olympia-Gold im Stabhochsprung bei den EYOF in Tiflis

Der 16-jährige ART-Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre feierte den bisher größten Erfolg in seiner Karriere als Stabhochspringer. Er gewann Gold mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,92 Metern bei den europäischen Olympischen Jugend-Spielen (EYOF) in Tiflis (Georgien).

Bei der Höhe von 4,45 Meter war er in den Wettkampf eingestiegen. Nach einem Fehlversuch bei 4,60 Meter meisterte er die Höhe von 4,70 Meter auf Anhieb und lag schon auf Goldkurs vor dem Ukrainer Taras Shevtsov, der diese Höhe nicht mehr schaffte. Bo versuchte sich dann zunächst an den 4,92 Metern vergeblich, doch im zweiten Versuch kam er über die Höhe hinweg, mit der er auch bei den gleichzeitig in Jena ausgetragenen Deutschen Jugend-Meisterschaften zu Meister-Titelehren gekommen wäre. Sein Trainer Andreas Warnt konnte Bo in Tiflis auf einen guten Weg bringen und ihn beruhigen. Die Sprungstäbe von Bo Lita Baehre waren nämlich erheblich verspätet eingetroffen, so dass er in den ersten Tagen in Tiflis nicht trainieren konnte. Das hatte ihn reichlich nervös gemacht. “Bei der Siegerehrung bekam ich dann eine Gänsehaut, als die Nationalhymne für mich gespielt wurde”, sagte Bo, der gerne in dieser Saison auch noch die Höhe von fünf Metern schaffen möchte.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:4

3:4

1:3

6:7 (OT)

0:1

1:0

3:1

2:1