Boll beeindruckt beim WM-Start

Tischtennis-Weltmeisterschaft in Houston

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Neben dem Europameister steht auch Kristian Karlsson in der Einzelkonkurrenz in der dritten Runde. Anton Källberg und Dang Qiu verpassen nur knapp eine Riesenüberraschung.

Mit Timo Boll und Kristian Karlsson haben zwei Profis von Borussia Düsseldorf bei der Tischtennis-WM in den USA die dritte Runde erreicht. Europameister Boll setzte sich nach seinem Freilos in Runde eins in seinem ersten Match in Houston mit 4:1-Sätzen gegen den Chinesen Zhou Qihao durch und trifft nun auf Pang Yew En Koen aus Singapur. So ganz nebenbei verhinderte der 40-Jährige damit bereits ein rein chinesisches Finale, da Zhous Landsleute allesamt in die obere Hälfte des Turniertableaus gelost worden waren.

„Es hat geholfen, von Anfang an Gas zu geben“, sagte Boll nach seinem Duell mit dem Gewinner der diesjährigen Chinese Super League. „Ich habe es geschafft, ihn immer wieder zu beschäftigen und zu verunsichern. In meinem Alter muss ich das schaffen, um gegen solche starken Gegner zu bestehen.“

Karlsson dreht einen 0:2-Satzrückstand

Karlsson startete mit einem 4:3 über Ho Kwan Kit aus Hongkong in das Turnier in Houston und drehte in der Nacht zu Donnerstag gegen den Polen Marek Badowski einen 0:2-Satzrückstand herum, um in sechs Durchgängen als Sieger vom Tisch zu gehen.

Schon in der Nacht auf Freitag geht es für Boll und Karlsson mit ihren Drittrundenpartien weiter. In Bolls Turnierhälfte hat sich mit dem Japaner Tomokazu Harimoto einer der großen WM-Favoriten schon verabschiedet. Der Weltranglistenfünfte verlor überraschend mit 3:4 gegen Jakub Dyjas aus Polen und könnte deshalb nicht in einem möglichen Viertelfinale auf Boll warten.

Borussia-Duo bringt Mitfavoriten an den Rand einer Niederlage

Ausgeschieden sind nach Kamal Achanta nun auch Anton Källberg und Dang Qiu. Achanta verlor bereits zum Auftakt gegen Cedric Nuytinck aus Belgien mit 1:4. Für Källberg und Qiu ging es nach Erstrundenerfolgen über Lubomir Jancarik aus Tschechien (4:0) und Yukiya Uda aus Japan (4:1) gegen zwei gesetzte Chinesen.

Källberg bekam es mit dem in der Weltrangliste an Position sieben notierten Lin Gaoyuan zu tun. Nach 1:3-Satzrückstand kämpfte sich der Schwede mit einer starken Leistung wieder ins Spiel, gewann die Durchgänge fünf und sechs mit 14:12 und 15:13, doch im entscheidenden Satz war Lin zu stark und holte sich diesen mit 11:4. Auch Qiu brachte seinen Kontrahenten an den Rand einer Niederlage. Liang Jingkun, derzeit die Nummer neun der Welt, musste gegen den deutschen Nationalspieler ebenfalls über die volle Distanz gehen.

Positiver Start im Doppel

Durchweg erfolgreich verlief der WM-Start für die Borussia-Profis im Doppelwettbewerb. Timo Boll siegte an der Seite von Patrick Franziska gegen Lubomir Pistej und den früher für die TTC Champions Düsseldorf aufschlagenden Aleksandar Karakasevic mit 3:1, auch die beiden Schweden Källberg (mit Truls Möregardh) und Kristian Karlsson (mit Mattias Falck) erreichten die zweite Runde, für die Dang Qiu und sein Partner Benedikt Duda ebenso ein Freilos erhielten wie Kamal Achanta mit Sathiyan Gnanasekaran.

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:3

6:7 (OT)

1:4

3:2

0:1

1:0

3:1

2:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter