Borussia erleidet ersten Dämpfer

Niederlage gegen Saarbrücken im Video

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Am neunten Bundesligaspieltag kassiert der Tabellenführer ein 0:3 gegen den Titelverteidiger. Ganz so klar wie das Endergebnis vermuten lässt, war das Duell aber nicht, denn in zwei von drei Einzeln vergeben die Düsseldorfer einen Matchball.

Rund zwei Wochen vor der in Düsseldorf stattfindenden Champions-League-Woche hat Borussia Düsseldorf den ersten Dämpfer in der bisher so erfolgreichen Saison hinnehmen müssen. Gegen den amtierenden Deutschen Meister 1. FC Saarbrücken kassierte die Mannschaft von Trainer Danny Heister am neunten Spieltag der Tischtennis-Bundesliga eine 0:3-Heimniederlage, bleibt aber dennoch Tabellenführer.

Einerseits sind Niederlagen nie gut für das Selbstvertrauen einzelner Spieler oder einer Mannschaft. Aber vielleicht hat diese auch einen positiven Effekt und rüttelt noch einmal wach“, sagte Manager Andreas Preuß. „Wenn man sich die einzelnen Spiele des Nachmittags anschaut, dann war sicherlich mehr drin. Jetzt hoffe ich, dass es vor den kommenden Aufgaben, gerade auch in der Champions League, wirklich einen positiven Effekt auf uns hat.“

Patrick Franziska lässt Timo Boll im Eröffnungseinzel keine Chance

Gleich zu Beginn gelang dem FCS ein Break. Der an Position zwei aufgestellte Patrick Franziska setzte sich in der Deutlichkeit dann doch überraschend glatt mit 3:0 gegen Timo Boll durch. Borussias Spitzenspieler fand gegen das aggressiv-offensive Spiel des ehemaligen Düsseldorfers keine Mittel und kassierte seine erste Einzelniederlage der Saison.

Auch das Spiel von Anton Källberg funktionierte nicht wie gewohnt. Dem 24-Jährigen unterliefen zahlreiche Fehler, und Gegner Darko Jorgic schien exzellent auf den Schweden vorbereitet. Nach Verlust der Durchgänge eins und zwei gelangen Källberg eine Steigerung und der Gewinn des dritten sowie vierten Satzes. Beim Stand von 10:9 im fünften vergab der Borusse einen Matchball und musste sich nach dem 11:13 ebenfalls erstmals in dieser Saison geschlagen geben.

Kristian Karlsson verspielt eine 2:0-Satzführung

Der Meister der vergangenen Saison, der mit drei Siegen und vier Niederlagen im bisherigen Verlauf der Spielzeit deutlich hinter den Erwartungen geblieben und lediglich als Tabellensiebter nach Düsseldorf gereist war, hatte im dritten Einzel zwischen Kristian Karlsson und Shang Kun die Möglichkeit, alles klar zu machen.

Nach 2:0-Satzführung für Karlsson sah es schnell nach einer Verlängerung des Tischtennis-Nachmittags aus. Dann aber schaltete Kun einen Gang rauf, Karlsson verlor ein wenig seine Linie. Wie zuvor zwischen Källberg und Jorgic musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. In dem führte Karlsson bereits mit 8:5 und hatte wie Teamkollege Källberg bei 10:9 einen Matchball. Aber wie sein Landsmann ging er schließlich als Verlierer vom Tisch.

Ein 0:3 liest sich natürlich erst einmal deutlich. Aber auch, wenn es ein Klischee ist: Wir hatten unsere Chancen, denn Anton und Kristian hatten in ihren Einzeln Matchbälle. Trotzdem stehen wir immer noch gut da“, fasste Heister das Geschehen zusammen.

https://youtu.be/rOlLDnZSMYg

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:3

3:1

1:3

0:3

3:0

1:2 (OT)

0:0

1:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter