Borussia funktioniert auch ohne Boll und Heister

Sieg im Spitzenspiel gegen den TTC Bergneustadt

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Der Rekordmeister verteidigt durch das 3:0 am dritten Spieltag die Tabellenführung. Am Sonntag geht es im Pokal-Achtelfinale gegen Bad Königshofen.

Erster gegen Zweiter. Borussia Düsseldorf gegen TTC Bergneustadt. Auch ohne den nach seinen Rückenproblemen noch immer vollständig fitten Timo Boll wollte der Rekordmeister im Topspiel des 3. Spieltags der Tischtennis-Bundesliga seine makellose Bilanz ausbauen. Das gelang, denn Anton Källberg, Kristian Karlsson und Ricardo Walther sorgten für das auf dem Papier klare 3:0.

Die Borussia musste am Freitagabend im Tischtennis-Zentrum aber nicht nur an der Platte auf Boll, sondern hinter der Absperrung ausnahmsweise auf Trainer Danny Heister verzichten. Der Niederländer fehlte aufgrund eines Todesfalls in der Familie, sprach die Aufstellung aber mit Manager Andreas Preuß ab.

In dieser wurde Källberg auch im dritten Saisonspiel als Nummer eins aufgeführt. Der 23-Jährige wirkt nach seinen guten Leistungen während der Turnierserie Düsseldorf Masters sowie überzeugenden Auftritten an den ersten beiden Spieltagen noch einmal reifer als in der vergangenen Saison – und bestätigte seine aktuell gute Form mit einem 3:1-Sieg im Auftakteinzel gegen bis dahin in dieser Spielzeit ungeschlagenen Österreicher und Ex-Borussen Stefan Fegerl.

Karlsson wehrt gegen Duda zwei Matchbälle ab

Källberg, aktuell die Nummer 57 der Weltrangliste, gelangen insbesondere mit seiner Vorhand immer wieder sehenswerte Aktionen und Punktgewinne. Im dritten Durchgang wehrte der Schwede beim Stand von 9:10 einen Satzball ab, im vierten Satz zog er nach zwischenzeitlichem 3:3 schnell davon und machte mit einem 11:4 das 1:0 im Gesamtergebnis perfekt.

Ich bin zufrieden mit dem Sieg, aber nicht so ganz mit meinem Spiel“, sagte ein kritischer Källberg. „Das Einzel von Stefan und mir war nicht sehr hochklassig, wir haben viele Fehler gemacht. Aber ein paar gute Bälle waren trotzdem dabei.“

Kristian Karlsson musste im Duell der Linkshänder mit Benedikt Duda über die volle Distanz gehen, setzte sich aber trotz eines 1:2-Satzrückstandes und nach der Abwehr zweier Matchbälle im entscheidenden Durchgang (12:10) mit 3:2 durch. Ricardo Walther sorgte im dritten Einzel mit einem 3:2 gegen Alvaro Robles für die Entscheidung und zeigte wie schon seine beiden Teamkollegen Nervenstärke.

Bereits am Sonntag (15 Uhr) wartet die nächste Aufgabe auf die Borussia. Dann geht es im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs gegen den TSV Bad Königshofen.

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

3:1

3:0

2:2

3:0

0:3

2:1

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter