Borussia hat alles im Griff

Souveräner Auftritt in Grünwettersbach

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Drei Wochen nach dem Auftaktsieg über Grenzau gewinnt der Rekordmeister auch sein zweites Saisonspiel. Karlsson, Källberg und Walther punkten beim 3:0.

Souverän aufgetreten und auch nach dem zweiten Spieltag ungeschlagen – Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf hat sich am Sonntagnachmittag vor 170 Zuschauern mit 3:0 beim ASV Grünwettersbach durchgesetzt und durfte sich drei Wochen nach dem Auftaktsieg über Grenzau über den zweiten Erfolg der noch jungen Saison freuen.

Ohne den noch immer nicht komplett fitten Timo Boll holten Kristian Karlsson, Anton Källberg und Ricardo Walther beim amtierenden Pokalsieger die Punkte. „Im Gegensatz zu Dang hat Kristian wegen seiner Operation am Ellbogen im Sommer keine Wettkämpfe gespielt. Für ihn war es quasi ein Kaltstart, den er sehr gut gemeistert hat. Er hat dreieinhalb Monate gelitten, dass er nicht spielen konnte und brannte heute auf sein Comeback“, sagte Manager Andreas Preuß.

Karlsson und Källberg zeigen sich nervenstark

Im ersten Einzel des Nachmittags stand Karlsson dem formstarken Dang Qiu gegenüber, der bereits bei der Turnierserie „Düsseldorf Masters“ herausragende Leistungen zeigte. Nach verlorenem ersten Durchgang führte der Schwede mit 10:1 im zweiten Satz, doch Qiu holte Punkt um Punkt auf.

Karlsson behielt aber die Nerven, glich durch ein 11:8 aus und hatte auch in den beiden folgenden, umkämpften Sätzen jeweils das bessere Ende für sich. Ebenfalls mit 3:1 setzte sich Anton Källberg gegen Tobias Rasmussen durch. „Anton hat das gut gemacht“, lobte Trainer Danny Heister den in der Woche durch eine Erkältung angeschlagenen 23-Jährigen. „Es war wichtig, dass er sich durch den verlorenen zweiten Satz nicht aus der Ruhe bringen ließ.“

Walther hat in der entscheidenden Phase auch etwas Glück

Für die Entscheidung sorgte Ricardo Walther in einem spannenden Fünfsatz-Match gegen Deni Kozul. Nach 1:2-Satzrückstand drehte der Nationalspieler die Partie noch einmal herum, profitierte in der entscheidenden Phase des fünften Durchgangs allerdings auch von ein paar glücklichen Bällen an der Tisch- oder Netzkante und holte sich diesen mit 11:9.

Wir sind sehr froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben und mit zwei Siegen gut in die Saison gestartet sind“, sagte Heister. „Das gibt Selbstvertrauen für das kommenden Wochenende gegen Bergneustadt und das Achtelfinale im Pokal gegen Bad Königshofen.“

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:1

3:0

2:2

3:0

0:3

2:1

3:0

1:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter