Borussia ohne Boll im Final Four

Deutscher Pokal

An diesem Samstag (8. Januar) wird der erste Tischtennis-Titel des Jahres vergeben. In der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm findet das Final Four, die Endrunde um den Deutschen Pokal, statt. Die beiden Halbfinals beginnen zeitgleich um 13 Uhr, das Endspiel steigt am gleichen Tag und wird ab 17:30 Uhr live im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt. Bitter für Titelverteidiger Borussia Düsseldorf: Der 27-malige Pokalsieger muss auf den WM-Dritten Timo Boll verzichten.

Im Halbfinale trifft die Borussia zunächst auf den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. In der Liga waren die beiden Mannschaft erst kürzlich, am 22. Dezember, aufeinandergetroffen. Dieses Duell gewann Düsseldorf, das ohne Boll und den damals durch eine Erkältung angeschlagenen Doppel-Weltmeister Kristian Karlsson antreten musste, mit 3:1. Ein Erfolg, der am Samstag nicht mehr viel Wert ist, so Manager Andreas Preuß. „Es ist ein ganz neues Spiel. Eine andere Halle, eine andere Aufstellung und ein ganz anderer Druck, denn im Pokal gibt es keine zweite Chance, kein Rückspiel. Wer verliert, muss abreisen.“ Der Verzicht auf seine Nummer eins lässt Preuß nicht kalt. „Natürlich sind wir in einem möglichen Finale jetzt nicht mehr der Favorit. Aber die Jungs sind gut drauf, haben bislang eine gute Saison gespielt. Auch ohne Timo sind wir nicht komplett chancenlos.“

Timo Boll hat sich vergangene Woche nach überstandener Corona-Infektion wegen seiner bei der WM erlittenen Bauchmuskelverletzung untersuchen lassen. Dabei kam heraus, dass ein Muskelanriss noch nicht vollständig auskuriert ist und ein Einsatz an diesem Wochenende noch nicht in Frage kommt. Er wird seine Mannschaft aber dennoch von der Bank aus unterstützen und reist wie seine Kollegen am Freitag an.

Cheftrainer Danny Heister: „Wir greifen an und werden unsere Chancen bekommen, wenn alle anderen Spieler bis Samstag fit bleiben. Wir fahren nach Ulm, um den Titel zu gewinnen. Natürlich ist für uns Timos Ausfall auf den ersten Blick hart. Aber auch ohne ihn sind die Jungs absolut konkurrenzfähig“, so der Niederländer.

Fulda hatte sich mit Siegen über den TTC Zugbrücke Grenzau (3:0 im Achtelfinale) und den TTC Schwalbe Bergneustadt (3:1 im Viertelfinale) für das Final Four qualifiziert. Düsseldorfs Weg nach Neu-Ulm führte über ein 3:0 bei Lokalmatador TTC Neu-Ulm und ein ebenso klares 3:0 gegen den TTC OE Bad Homburg. Die ratiopharm arena ist bereits zum 7. Mal in Folge Austragungsort für die Pokal-Endrunde. Im zweiten Halbfinale stehen sich der Post SV Mühlhausen und der 1. FC Saarbrücken TT gegenüber.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation sind in Neu-Ulm keine Zuschauer erlaubt. Die Halbfinals und das Finale werden aber wie gewohnt als Livestream auf sportdeutschland.tv gestreamt, das Endspiel zudem ab 17:30 Uhr live im Free-TV auf Sport1 übertragen.

Das Pokal Final Four im Überblick:

Samstag, 8. Januar 2022

ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm

Europastraße 25, 89231 Neu-Ulm

13.00 Uhr, Halbfinals

Post SV Mühlhausen – 1. FC Saarbrücken

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – Borussia Düsseldorf

17:30 Uhr, Finale

Aufstellung Düsseldorf

Kristian Karlsson (Nationalität: SWE/Alter: 30/Weltrangliste: 29)

Anton Källberg (SWE/24/41)

Dang Qiu (GER/25/48)

Trainer: Danny Heister

Aufstellung Fulda

Ruwen Filus (GER/33/34)

Quadri Aruna (NGR/33/14)

Alexandre Cassin (FRA/23/131)

Fan Bo Meng (GER/21/224)

Trainer: Qing Yu Meng

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

3:2

3:0

0:1

1:0 (OT)

3:4 (OT)

3:0

3:0