Brady, Mahomes und Co.

Die deutschen NFL-Kandidaten im Check

Foto: imago images/Icon SMI

von Tobias Kemberg

Vier Klubs aus der National Football League haben die exklusiven Vermarktungsrechte für Deutschland erhalten, darunter die Tampa Bay Buccaneers und Kansas City Chiefs. Ist die Vergabe ein möglicher Hinweis darauf, wer für ein potenzielles Spiel in Düsseldorf in die MERKUR SPIEL-ARENA kommt? Die Sportstadt-Redaktion träumt jedenfalls einen kleinen Football-Traum – und schaut anlässlich des Play-off-Starts mal auf die Chancen der jeweiligen Kandidaten.

In einem Monat ist es wieder soweit, dann steigt der 56. Super Bowl in Los Angeles. Das Finale der National Football League (NFL) ist eines der größten Sportereignisse der Welt und elektrisiert mehrere Hundert Millionen von Fans auf der ganzen Welt. Rund um das Endspiel wird dann auch offiziell bekanntgegeben, welche deutsche Stadt hierzulande in Zukunft ein reguläres Saisonspiel beheimaten darf.

Drei Kandidaten sind noch im Rennen: Düsseldorf, Frankfurt und München. Wer den Zuschlag erhält, ist noch völlig offen. Ein Geheimnis ist nach wie vor auch, welche Teams im Herbst 2022 oder spätestens im Jahr darauf nach Deutschland kommen werden. Für viele sind die gesicherten Vermarktungsrechte aber mehr als nur ein kleines Indiz, welche Franchises und damit auch welche Stars künftig bestaunt und bejubelt werden dürften.

Welche Teams könnten nach Düsseldorf kommen?
In Deutschland haben mit den Tampa Bay Buccaneers, Kansas City Chiefs, New England Patriots und Carolina Panthers vier Klubs nun offiziell bis zum Jahr 2026 jene Vermarktungsrechte inne – die drei Erstgenannten sind sogar die letzten drei Champions gewesen. Kommt also die lebende Legende Tom Brady mit seinen Buccaneers in die MERKUR SPIEL-ARENA? Oder der neue Quarterback-Superstar Patrick Mahomes mit seinen Chiefs? Möglich ist es. Aber dafür muss die NFL natürlich erst einmal Düsseldorf den Zuschlag geben.

Wer ist in den Play-offs dabei?
Drei der vier Kandidaten haben sich für die Postseason qualifiziert. Die Tampa Bay Buccaneers (13 Siege, vier Niederlagen) und Kansas City Chiefs (12-5) konnten ihre jeweilige Division gewinnen, die New England Patriots (10-7) mussten den Buffalo Bills (11-6) den Vortritt lassen und kommen als sogenanntes Wildcard-Team in die erste Runde. Für die Carolina Panthers ist die Saison dagegen beendet. Nach sieben Niederlagen in Folge beendete der Vizemeister der Saison 2015 das Jahr mit einer 5-12-Bilanz.

Wer spielt gegen wen?
Tom Brady und der Titelverteidiger Buccaneers treffen am Sonntag (19 Uhr) auf die Philadelphia Eagles, die Patriots mit ihrem Rookie-Quarterback Mac Jones gastieren in der Nacht zu Sonntag (2.15 Uhr) beim Divisionsrivalen Buffalo Bills und die Chiefs erwarten in der Nacht zu Montag (2.15 Uhr) die Pittsburgh Steelers.

Foto: imago images/ZUMA Wire

Wer hat welche Chancen?
Am „Wildcard-Weekend“ sind die Buccaneers und Chiefs in ihren Spielen die klaren Favoriten, die Patriots haben eines von zwei bisherigen Duellen in dieser Saison mit den Bills gewonnen. Wenn New Englands Head Coach Bill Belichick die Bills mit einer guten Taktik vor Probleme stellen und die Patriots-Defense Ballverluste des Gegners provozieren kann, dann hat der sechsmalige Champion auch mit seinem unerfahrenen Quarterback eine reelle Siegchance.

Wer ist außerdem in den Playoffs?
Die drei übrigen Spiele der ersten Runde lauten: Cincinnati Bengals gegen Las Vegas Raiders, Dallas Cowboys gegen San Francisco 49ers und Los Angeles Rams gegen Arizona Cardinals. Als beste Teams der beiden Conferences AFC und NFC haben die Tennessee Titans und Green Bay Packers zunächst ein Freilos.

Wer kommt in den Super Bowl?
Ist Tom Brady in den Playoffs, ist mit dem entsprechenden Team immer zu rechnen. Das gilt auch in diesem Jahr – obwohl der Titelverteidiger mit einigen Verletzungssorgen in die entscheidende Saisonphase geht. In der NFC sind daher die Green Bay Packers als leichter Favorit zu sehen. Die Mannschaft um Quarterback Aaron Rodgers bekommt pünktlich zur nächsten Woche einige wichtige Leistungsträger zurück und hat in dieser Saison den besten Gesamteindruck hinterlassen.

In der AFC muss man erst einmal an den Chiefs vorbei. Mahomes und Co. haben sich nach einer Schwächephase enorm gesteigert. Eines der heißesten Teams der vergangenen Wochen waren die Cincinnati Bengals, deren Spielmacher Joe Burrow ist aber noch ohne Play-off-Erfahrung. Sportstadt-Tipp: Den Super Bowl in Los Angeles am 13. Februar bestreiten die Green Bay Packers und Kansas City Chiefs.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

3:2

3:0

0:1

1:0 (OT)

3:4 (OT)

3:0

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter