COVID-19: Bundesliga- und Champions League Spiele ausgesetzt

Auch Trainingsbetrieb eingestellt und “Sportmotorischer Test CHECK!” abgesagt

Die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) und die Tischtennis Bundesliga (TTBL) haben auf die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie reagiert und den Spielbetrieb ausgesetzt. Davon betroffen ist auch Borussia Düsseldorf.

Zunächst einmal wurden auf europäischer Ebene die Champions League Halbfinalspiele auf unbestimmte Zeit verschoben, die für den 3. und 16. April angesetzt waren (Borussia Düsseldorf vs. UMMC Jekaterinburg/RUS). In der Bundesliga wurde der 22. und letzte Spieltag (22. März, Neu-Ulm vs. Düsseldorf) ersatzlos gestrichen und die Hauptrunde vorzeitig beendet. Diese Entscheidung wurde im Sinne der Gesundheit von Spielern, Trainern, Schiedsrichtern, Vereinsvertretern und Zuschauern getroffen. Der Rekordmeister beendet die Saison somit auf Position zwei hinter Saarbrücken und vor Ochsenhausen und Bremen.

Die Play-offs sollen nach derzeitigen Planungen jedoch stattfinden, die allerdings mindestens bis zum 17. April ausgesetzt werden. Durch die vorzeitige Beendigung der Hauptrunde steht fest, dass die Borussia im Play-off-Halbfinale auf die TTF Liebherr Ochsenhausen (3.) trifft und der 1. FC Saarbrücken (1.) auf den SV Werder Bremen (4.).

Borussia Düsseldorf stellt außerdem ab sofort den Trainingsbetrieb ein und wird diesen frühestens am 20. April wieder aufnehmen, abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie gegebenenfalls auch erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Der für kommenden Montag (16. März) geplante “Sportmotorische Test CHECK!” mit den Borussia-Profis Kristian Karlsson und Ricardo Walther im Tischtennis-Zentrum wurde heute abgesagt.

 (AS)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:0

1:1

2:2

0:1

2:3

2:2

Pause

3:2 (OT)