Alexander Utczyk Wirft Ippon Mit Morote Seoi Nage (Schulterwurf).
Alexander Utczyk wirft Ippon mit Morote Seoi Nage (Schulterwurf).

Crocodiles Cup in Osnabrück

  • Sonntag, der 10. Februar 2019
  • News

Groß abgeräumt haben die U-12-Judoka des JC 71 beim Crocodiles Cup in Osnabrück. Allen voran Frida Steller (-28 Kilogramm) und Alexander Utczyk (-31), die in ihrer Gewichtsklasse jeweils Platz eins belegten.

Der Crocodiles Cup ist fast traditionell ein Aufeinandertreffen der leistungsstärksten Nachwuchs-Judoka aus Nord- und Nord-Ost-Deutschland. In diesem Jahr kamen zudem Starter aus den Talentschmieden im Süden – zum Beispiel Kim Chi Wiesbaden und TSV Großhadern/München – hinzu. Insgesamt starteten rund 800 Athleten aus 14 Nationen in der niedersächsischen Friedensstadt.

Weitere Podestplätze in der U12 gab es dabei für die Düsseldorfer Katharina Kaiser (-33) als Zweite, sowie Mark Mikulinskyi (-43), Andrej Reyngold (-40) und Eva Pott (-40), die jeweils Bronze holten.

Frida Reisz holte in Osnabrück Bronze bis 36 Kilogramm.

Frida Reisz holte in Osnabrück Bronze bis 36 Kilogramm.

In der international hochkarätig besetzten U15-Altersklasse gewann Frida Reisz (Bronze -36) die einzige Medaille für die Schützlinge von Trainer Jens Kaiser und “Co” Kansetsu Eguchi. Dabei nahm sie im Kampf um Platz drei erfolgreiche Revanche an der Niederländerin Anouk Adema, gegen die sie bei den Dutch Open/Eindhoven im Januar noch im Golden Score verloren hatte.

Fünfte Plätze gab es für Polina Reyngold (+63), Jan Rodriguez (-60), Anika Baumbach (-52) und Linus Reiße (-37). Nicht platzieren konnten sich Sara-Tamar Wolsfeld (-40), Benedict Wolsfeld (-40), Joris Kaiser (-43) sowie Lara Körber (-44).

“Fremdstarter” Yuichi Yokoyama (-40) vom JSC Düsseldorf, der ebenfalls zur Trainingsgruppe von Jens Kaiser gehört, belegte Platz fünf.

Linus Reiße belegte gegen starke Konkurrenz Platz fünf.

Linus Reiße belegte gegen starke Konkurrenz Platz fünf.

(JC71)