DEG Logo Quer

Das Warten hat ein Ende – Endlich wieder Eishockey im ISS DOME

  • Donnerstag, der 7. September 2017
  • News

Nach mehr als sechs Monaten Pause startet die Düsseldorfer EG am Freitag in die neue Spielzeit. Mit dem Heimspiel gegen die Augsburger Panther beginnt die DEL- Saison 2017/18 für das erneuerte Team der Rot-Gelben. Zwei Tage später reist die Mannschaft von Cheftrainer Mike Pellegrims dann nach Straubing (Sonntag, 16.30 Uhr). Die Verantwortlichen ziehen eine positive Bilanz der bisherigen Vorbereitung.

Vieles hat sich im Sommer bei der DEG geändert: Ein neues Trainerteam, viele neue Spieler und in Niki Mondt ein neuer Sportlicher Leiter. Die Mannschaft war bereits früh zusammen und arbeitete schon sehr zeitig gemeinsam mit dem ebenfalls neuen Athletiktrainer Danny Beckers an der körperlichen Konstitution. Seit Ende Juli stehen die Rot-Gelben nun auf dem Eis, absolvierten in der Zwischenzeit acht Vorbereitungsspiele, in denen viele Dinge getestet wurden. Insgesamt neun neue Spieler sind aktuell im Kader. Als letzter kam in der vergangenen Woche noch Center Rob Bordson hinzu. Dafür ist János Hári nicht mehr Teil des Aufgebots. Der Ungar wird die DEG zum Ende der Saisonvorbereitung wieder verlassen und wurde auch nicht für die anstehende Saison als Kontingentspieler lizenziert.

Gelungener Sommer abseits des Eises

Veränderungen gab es aber nicht nur auf dem Eis. Auch abseits davon hat sich einiges getan. Ende August feierte die DEG mitten in der Altstadt auf dem Marktplatz vor dem Rathaus eine äußerst gelungene Saisoneröffnung. Über den Nachmittag verteilt feierten rund 10.000 Fans mit den Rot-Gelben den Auftakt in die neue Spielzeit. Die neue DEG-Website und der neue Claim „Im Herzen Eins“ wurden im Juli vorgestellt. In den vergangenen Wochen bekannten sich zudem zahlreiche bestehende und neue Partner zur DEG. Mit ISS präsentierten die Rot-Gelben kurz vor dem Start einen neuen Trikotsponsor, der Airport Düsseldorf stieg als Premium Partner, Höffner als Team Partner ein.

Überraschungsteam des Vorjahrs

Beim ersten Gegner der neuen Spielzeit wäre ein ähnlicher Sommer wie bei der DEG kaum verwunderlich gewesen. Doch erstmals seit einigen Jahren fand bei den Augsburger Panthern kein großer Umbruch statt. Schmerzen dürften die Bayern vor allen Dingen die Abgänge von Justin Shugg und Ben Hanowski auf die falsche Rheinseite zu den Haien. Ansonsten blieb das Team von Mike Stewart nach der starken Saison zusammen. 2016/17 überraschte die Mannschaft wohl alle Experten mit größtenteils erfrischendem Offensiv-Eishockey. In den Playoffs zwang die Mannschaft die hochfavorisierten Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg in ein entscheidendes Spiel 7 im Viertelfinale, das sie erst nach hartem Kampf verloren geben mussten. In der Vorbereitung zeigten die Fuggerstädter schon wieder, dass auch in diesem Jahr mit ihnen zu rechnen ist. Den letzten Test gewannen die Augsburger mit 3:2 nach Penalty-Schießen gegen die Kölner Haie.

Überraschungsteam dieses Jahres?

Mit dem Gegner vom kommenden Sonntag kreuzte die DEG vor gar nicht allzu langer Zeit zuletzt die Schläger. Beim Vorbereitungsturnier im schweizerischen Olten vor etwas mehr als zwei Wochen setzte es eine knappe 1:2-Niederlage. Allzu viele Rückschlüsse werden beide Trainer aus dieser Partie jedoch eher nicht ziehen können, fand sie doch noch unter anderen Vorzeichen statt. Insgesamt blicken die Tigers auf eine äußerst gelungene Vorbereitung zurück. Vier Siege aus den letzten vier Partien geben ordentlich Rückenwind für die Heimpartie gegen die DEG und zuvor den Auftakt beim ERC Ingolstadt. Nicht wenige trauen den Straubingern, bei denen Ex-DEGler Christoph Gawlik trotz eines langen Probetrainings nicht lizenziert wurde, in dieser Spielzeit eine Überraschung zu.

(TM/FF)