Dlive Martin Ammermann 1

“Das wird ein großes Highlight…”

  • Donnerstag, der 10. Januar 2019
  • News

Da kommt einiges auf uns zu: 2019 wird ein großes Sportjahr in Düsseldorf, frei nach dem Motto: höher, schneller, weiter! Wir sprachen mit Martin Ammermann, Executive Director Sports bei D.LIVE über das, was uns in diesem Jahr erwartet:

Haben Sie einen Favoriten im Sportkalender? Worauf freuen sie sich am meisten?

Ich freue mich ganz besonders auf unser großes Beachvolleyball-Turnier, die Techniker Beach Tour. Die gab es 2018 zum ersten Mal in Düsseldorf und wir werden es dieses Jahr noch etwas größer aufziehen. Beachvolleyball ist einfach eine superattraktive Sportart und wir werden mit guten Düsseldorfer Teams an den Start gehen. Das wird ein großes Highlight, aber es gibt natürlich noch viele andere.

Bleiben wir erst einmal beim Beachvolleyball. Das scheint eine Sportart zu sein, die den Nerv trifft, oder?

Absolut! Die Wetterbedingungen bei der Techniker Beach Tour im vergangenen Jahr waren nicht ganz optimal, dennoch war der Zuschauerzuspruch überwältigend. Es gab lange Schlangen an den Tribünen. Dieses Jahr wird es noch etwas größer, wir werden einen Platz mehr haben in der Stadt, es gibt ja nicht nur den Center Court sondern auch Nebenplätze und da kann man Beachvolleyball hautnah erleben. Es ist eine sehr athletische und attraktive Sportart. Bei den Olympischen Spielen ist das eine der erfolgreichsten Sportarten, was die TV-Einschaltquoten angeht. Insgesamt ist das eine wichtige Sportart für uns und wir sind sicher auch dank der Bemühungen der DJK TuSA einer der bedeutendsten Standorte für Beachvolleyball in Deutschland.

Was sind Ihre anderen Höhepunkte 2019?

Wir starten Ende Februar mir dem PSD Bank Meeting, das ja zum ersten Mal das Finale der IAAF World Indoor Tour ist. Ich bin eigentlich immer vorsichtig mit dem Superlativ, aber so hochwertig wie in diesem Jahr war das Turnier noch nie. Es wird drei Stunden lang live bei Eurosport im Fernsehen übertragen, ebenfalls so lange wie noch nie. Das wird sicherlich ein ganz großer Leckerbissen. Dazu haben wir den Spobis, den Judo Grand Slam, den Marathon, den Triathlon und wir werden Anfang September wieder die Deutsche Skateboard-Meisterschaft in Eller ausrichten, und vor allem das wird immer interessanter, je näher die Olympischen Spiele 2020 kommen.

Da wollen ja einige Düsseldorfer hin, nicht nur Skateboarder Lenni Janssen arbeitet im Stockheim Team Düsseldorf am Olympischen Traum…

Das Stockheim Team Düsseldorf ist in der Tat sehr gut besetzt. Lenni Janssen ist einer der besten Skater in Deutschland in der Kategorie Park. Aber auch die anderen Sportarten sind gut vertreten. Traditionell ist das Stockheim Team gut besetzt im Thema Frauen-Hockey und Tischtennis. 2019 arbeiten wir aber daran, das Team weiter zu verstärken, um 2020 im Hinblick auf die Olympischen Spiele ein super Team mit vielen Medaillenkandidaten nach Tokio zu schicken.

Vier Jahre später kommt die Fußball-Europameisterschaft nach Düsseldorf. Das war ein großer Erfolg 2018, was steht im Hinblick auf die Euro in diesem Jahr an?

Vor allem geht die Arbeit jetzt schon los. In diesem Jahr kommen die ersten Besuche der UEFA, das geht im Januar schon los. Dazu treffen wir einige Entscheidungen, was die Modernisierung der Arena angeht. Da gehen die Vorbereitungen jetzt los.

Wo wir gerade beim Fußball sind, wie wichtig wäre der Klassenerhalt der Fortuna?

Das wäre ein absolutes Highlight, nicht zuletzt für mich persönlich, da ich großer Fan bin. Die Bundesliga ist wichtig für die Stadt, den Verein und auch für die Arena. Vor allem die neun Punkte im Dezember lassen die Situation jetzt viel besser aussehen. Aber wo wir da gerade dabei sind: Wir gehen neben Fortuna mit einem sehr starken Vereinsumfeld ins Jahr 2019: Die DEG, die aus ihren Möglichkeiten gesehen eine sensationelle Saison spielt. Da kann man sich nur auf die Play offs freuen. Die Basketballer der Giants, die derzeit auf Platz eins stehen und in die Pro B aufsteigen können, das wäre auch sehr gut. Dann sind wir gerade im Handball eine Kooperation mit dem Bergischen HC eingegangen, das Team wird vier bis sechs Spiele pro Saison bei uns in Düsseldorf spielen, das ist Handball auf einem absoluten Toplevel. Eine tolle Chance und ganz nüchtern gesehen eine Win-Win-Situation: Der BHC braucht eine größere Halle für manche Spiele, wir bekommen mehr Veranstaltungen in der Halle. Es gibt also vieles, auf das man sich freuen kann.

Wird es ein gutes Jahr für den Sport in Düsseldorf?

Davon gehe ich aus! Wir werde jetzt noch einmal Fahrt aufnehmen mit Blick auf Tokio 2020 und ein weiteres Thema, was da mitschwingt ist natürlich das Olympia-Konzept 2032 bei uns in der Region. Das ist sehr interessant und Düsseldorf kann dabei ein Zugpferd sein. Diesen Prozess werden wir mit großer Freude begleiten.

(PK)