DEG Logo Quer

DEG verliert gegen wieselflinke Finnen 0:3

  • Dienstag, der 6. Oktober 2015
  • News

Jedes Abenteuer geht irgendwann einmal zu Ende. Denn würde dieser besondere Moment oder Zustand dauerhaft anhalten, wäre es Alltag und kein Abenteuer mehr. Die wunderschöne und meist tapfere DEG hat bei ihrem sechsten Champions Hockey League-Auftritt im fernen Oulu auch das Rückspiel des Sechzehntelfinales mit 0:3 (0:3; 0:0; 0:0) verloren und ist damit aus der CHL ausgeschieden.

Gleichwohl die Mannschaft auf dem Eis in Turku, Linz und auch in Oulu gekämpft und das Abenteuer Champions Hockey League durch rot-gelbe Tore, knallharte Checks und großen Kampfgeist überhaupt erst möglich gemacht hat, möchten wir auch auf die vielen verrückten Fans aufmerksam machen,  die ihrem Team mit Stolz sogar bis Oulu nachgereist sind, so insgesamt mehrere tausend europäische Kilometer hinter sich gebracht und viele erinnerungswürdige Momente hautnah miterlebt haben. Das Team, die Trainer, die gesamte DEG möchten sich bei euch für eure Unterstützung bedanken! Für Fans wie euch wurde dieses Turnier aus der Taufe gehoben! Auch die Zusammenarbeit mit der Champions Hockey League in Zürich und den Infront-Mitarbeitern aus Köln ließ nicht zu wünschen übrig. Hier wächst ein tolles Turnier zusammen, das auch bei den Fans stetig mehr Beifall erhalten wird. Die DEG-Familie ist stolz, ein Teil davon gewesen zu sein. Trotz Niederlage und Ausscheidens: Wer hätte beispielsweise bei der Rot-Gelben Nacht davon geträumt, dass die DEG in so kurzer Zeit wieder in Europas Eishockeytempeln aufspielen würde? Eben. Und mit den entsprechenden Leistungen wird das Team von Christof Kreutzer und Tobias Abstreiter schon im nächsten Jahr wieder angreifen – where Europe comes to play!

0:3

Das Spiel ist schnell nacherzählt. Waren die Finnen schon bei der ersten Begegnung im heimischen ISS DOME eine Wucht, legten die heutigen Hausherren einfach noch ein paar Schüppen oben drauf. Lautstark angefeuert vom hauptsächlich schwarz gekleideten Publikum, legte Oulu schon nach 99 Sekunden los: Nachwuchstalent Sebastian Aho traf zum ersten Mal – und ohne Assist – für seine Hermeline. Saku Maenalanen dann wenig später mit dem zweiten Treffer für Oulu (5:02; Assists: Juho Keranen, Adam Masuhr). Knapp zehn Minuten waren gespielt, als Tim Conboy relativ unsanft in die Bande gecheckt wurde. Kumpel Milley schnappte sich den Übeltäter kurz darauf und durfte duschen gehen. Ellbogencheck. Kärpät im Rahmen dieser Strafen dann auch noch mit dem dritten Treffer des Abends. (14:32, Tor Markus Nutivaara, Assist: Mika Niemi). Mit diesem Zwischenergebnis ging es dann auch in die erste Pause.

0:0

Das zweite Drittel zwar torlos, die DEG dafür mit besseren Tendenzen. Die Verteidigung der Rot-Gelben im Mittelabschnitt wurde schärfer und vor allem durchsetzungsfreudiger, das Team von Christof Kreutzer erarbeitete sich sogar die ein oder andere sehenswerte Chance. Doch leider sprang kein Treffer dabei heraus. Spätestens bei Torhüter Aittokallio war Schluss. Aber die Finnen trafen eben auch nicht mehr.

0:0

Auch im letzten Drittel wieder durchaus Chancen der Düsseldorfer. Kurt Davis und Ken-André Olimb besonders aktiv. Aber auch im letzten Drittel sollte nichts zählbares mehr herumkommen. Knapp fünf Minuten vor dem Schlusspfiff hatte das Publikum zwar schon zum vierten Jubel der Partie angesetzt, doch der Puck war nur von außen an den Pfosten gesprungen. Mathias Niederberger hatte den Finnen-Schuss mit der Fanghand umleiten können. Und damit endet diese rot-gelbe Champions Hockey League-Reise im fernen Oulu. Wer weiß ob etwas und vor allem was in der nächsten Saison auf die wunderbare DEG wartet.

Nach einer kurzen Pressekonferenz ging es für die DEG schnell zurück nach Düsseldorf. Hier steht schon das nächste wichtige Spiel in der DEL an:  Am Freitag, 19:30 Uhr, ist Berlin zu Gast im ISS DOME. Karten gibt es wie gewohnt auf www.degtickets.de . Seid dabei!

Strafen:
DEG 2 + 5 + Spieldauer
Kärpät: 10

2015_Oulu