(Foto: Fortuna)
(Foto: Fortuna)

Der Blick geht nur nach vorne

  • Montag, der 27. Juni 2016
  • News

Seit heute, 15 Uhr, ist Fortuna wieder im Einsatz. Neben der Arena hat die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Die letzte ist damit endgültig abgehakt, der Blick geht nur nach vorn. Trainer Friedhelm Funkel freut sich, dass es endlich wieder los geht und erzählt im Interview, worauf er sich am meisten freut.

Jetzt geht es endlich wieder los. Juckt es sie schon in den Fingern?

Naja, es juckt eher in den Füßen. Ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht. Wir alle freuen uns auf die neue Saison.

Nach dem Einsatz als Feuerwehrmann und dem erfolgreichen Klassenerhalt beginnt ihre Arbeit jetzt von vorne. Was mögen Sie lieber?

Als Trainer ist es mir lieber, von Anfang an dabei zu sein. Jetzt kann ich selbst gestalterisch aktiv werden, die Mannschaft so aufstellen, wie ich es mir vorstelle und meine Ideen vom Fußball umsetzen.

Wir haben Sie die Sommerpause verbracht?

Wir haben fast den ganzen Sommer durchgearbeitet. Ich hatte zehn Tage Urlaub, in der Zeit haben Robert Schäfer und Robert Palikuca sich um den Aufbau der Mannschaft gekümmert. Wir haben hart gearbeitet und tun dies auch weiter. Die neue Saison soll besser werden.

Was erwartet uns denn in der neuen Saison?

Wir haben nach dem enttäuschenden letzten Jahr einen Umbruch eingeleitet und arbeiten jetzt mit vielen jungen Spielern zusammen. Wir haben eine Mannschaft zusammen, in der viele Talente aus den eigenen Reihen und aus der Region spielen. Wir wollen, dass die Fans sich wieder mit der Mannschaft identifizieren können. Dafür wollen wir eine solide Saison spielen und mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Im Trainerteam gab es auch eine Veränderung. Claus Reitmaier ist neuer Torwarttrainer. Gibt es sonst noch Veränderungen?

Unser alter Torwarttrainer Simon Jentzsch hat uns aus persönlichen Gründen verlassen. Das ist schade, aber deshalb mussten wir Ersatz suchen. Wir haben uns dann um Claus Reitmaier bemüht und sind froh, dass er sich für Düsseldorf entschieden hat. Er ist ein erfahrener Trainer, schon in der Bundesliga gearbeitet hat. Ansonsten gibt es keine Veränderungen im Trainerstab. Vielleicht tut sich noch was in der Mannschaft, aber das kann ich heute noch nicht verraten.

Gibt es etwas, auf das Sie sich in der Saison ganz besonders freuen?

Da gibt es eigentlich nichts besonders. Die ganze Mannschaft und ich freuen uns auf die Arbeit und die ganze neue Saison. Und vor allem darauf, dass es im August endlich richtig los geht.