Der große Wurf

Neue Trainer wechseln zum TVA

Foto: Kenny Beele

von Piet Keusen

Der TV Angermund hat für die neue Saison sieben sehr talentierte Leichtathleten verpflichtet und will 2021 durchstarten. Auch zwei neue Trainer haben sich dem Klub aus dem Düsseldorfer Norden angeschlossen.

Klaus Kirberg kann sich ein Lächeln nicht verkneifen. „Wir haben einen großen Schritt nach vorn gemacht“, sagt der Leichtathletikwart des TV Angermund. Das ist vielleicht sogar ein bisschen untertrieben. Der TVA stellt seine Wurferriege zum Jahresende komplett neu auf und holt einige vielversprechende Sportler in den Düsseldorfer Norden. Kandidaten für Titel und Meisterschaften.

Foto: Kenny Beele

So schließen sich die Diskuswerfer*innen Sebastian Dietl (Jahrgang 1991/Männer), Letizia Marsico (2002/U20), Malin Böhl (2003/U20) und Marie Sophie Macke (2004/U18) von der TV Wattenscheid den Angermunder Leichtathleten an. Außerdem wechseln der Sprinter Lukas Freier (2003/U18) vom TSV Hochdahl, sowie Stabhochspringerin Anna Kamphausen (2005/U16) und Kugelstoßerin Iman Laafoui (2004/U16) vom ART zum TVA. „Wir sind froh, dass wir diese Talente in Düsseldorf halten konnten“, sagt Kirberg, „wir haben hier sehr gute Bedingungen. Es wäre schade gewesen, wenn sie die Stadt verlassen hätten.“

Wechsel der Sportler*innen hat mit den Trainern zu tun

Damit kommen nicht nur Werfer-Talente zum ART sondern Sportler, die bereits Erfahrung haben. Sebastian Dietl wurde bei den Deutschen Meisterschaften im Sommer Sechster. Letizia Marsico war früher beim ART, wechselte dann nach Wattenscheid und ist wie Marie Sophie Macke Bundeskaderathletin. Malin Böhl wurde im Sommer in Heilbron Deutsche U18-Meisterin im Diskuswerfen. 44,16 Meter sind seitdem ihre Bestleistung.

Das gleich vier erfolgreiche Sportler aus Wattenscheid nach Angermund wechseln, dass hat vor allem mit den Trainern zu tun. Denn die kommen gleich mit. Uwe Schmidt und dessen Tochter Maike Schmidt waren zuletzt verantwortlich für die Erfolge der Wattenscheider Werfer. Doch es gab es wohl Unstimmigkeiten und die beiden haben einen neuen Verein gesucht. Wie praktisch aus Angermunder Sicht, dass Claudia Schmidt schon beim TV als Wurftrainerin arbeitet und Ehemann und Tochter den Wechseln in den Düsseldorfer Norden schmackhaft gemacht hat. „Das ist vielleicht die beste unter den guten Nachrichten“, sagt Kirberg. „Die ganze Familie Schmidt lebt für die Leichtathletik. Alle drei sind Tag und Nacht auf der Anlage. Der Wechsel wird uns weiter bringen.“

Im Moment allerdings ist wegen der Corona-Verordnung nur sehr eingeschränktes Training möglich. Lediglich die Bundeskaderathleten dürfen in die Halle an der Arena und in den Kraftraum. Die übrigen müssen für sich selbst trainieren. “Doch das wird sich im nächsten Jahr hoffentlich ändern”, sagt Kirberg.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:3

3:2

5:2

3:1

3:2

0:3

0:2

3:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter