Der Judo Grand Slam in Düsseldorf wird im Olympiajahr 2020 zur Rekord-Veranstaltung

(Foto: DJB)

Die Weltelite des Judosports gibt sich in der NRW-Metropole die Ehre.

121 Judo-Nationen haben sich für den zweiten Grand Slam des Jahres angekündigt. Insgesamt sind aktuell 776 Athleten (454 Männer und 322 Frauen) für dasHighlight-Event in Deutschland gemeldet. Darunter Olympiasieger, Welt- und Europameister und viele weitere Topathleten. Nie dagewesene Teilnehmerzahlen in Düsseldorf.

Mit 55 aktiven Kämpfern stellt der Deutsche Judo-Bund (DJB) beim Heim Grand Slam das größte Team. Gefolgt von Japan (28), Süd-Korea (27) und Russland (23). Neben den vielen Top-Nationen sind auch Athleten aus Australien, Barbados, Dschibuti oder Simbabwe in Düsseldorf dabei. Das Refugees-Team der Internationalen Judo Föderation (IJF) startet mit 15 Kämpfern. Diese Vielfalt macht die Grand Slam Series der IJF aus. Auf der Tatami Konkurrenten, daneben Freunde. Alle teilnehmenden Nationen können unter https://www.ijf.org/competition/2018/judoka_nations abgerufen werden.

Wer beim Grand Slam in Düsseldorf ganz oben auf dem Podest landen möchte, muss die Stars der Judoszene schlagen. Ob die beiden Paris-Sieger und Weltranglistenersten Soichi Hashim (-73 kg) und Ryuju Nagayama (-60 kg) aus Japan, Olympiasiegerin Ortiz Idalys (+78 kg) aus Kuba oder Olympiasieger und dreifacher Weltmeister Ono Shoei (-73 kg), die Konkurrenz beim Grand Slam ist groß wie nie zuvor. Japan-Superstar Ono Shoei tritt in Düsseldorf besonders gerne an. Seit 2015 kämpfte er vier Mal in der Landeshauptstadt und gewann jedes Mal die Goldmedaille.

Das deutsche Team kämpft in Düsseldorf in Bestbesetzung und die Athleten wollen vor heimischem Publikum auf der Tatami überzeugen. Mit Anna-Maria Wagner (-78 kg), Dominic Ressel (-81 kg), der WM-Dritten Martyna Trajdos (-63 kg), Theresa Stoll (-57 kg) und Luise Malzahn (-78 kg) sind alle „Top Ten“-Platzierten der Weltrangliste dabei. Neben weiteren erfahrenen Top-Athleten wie Giovanna Scoccimarro (-70 kg), Katharina Menz (-48 kg), Jasmin Grabowski (+78 kg) Eduard Trippel (-90 kg), Karl-Richard Frey (-100 kg) oder Alexander Wieczerzak, Weltmeister 2017, kommt auch die junge Garde zum Zug.

Pauline Starke (-57 kg), Samira Bouizgarne (+78 kg), Timo Cavelius (-81 kg) Erik Abramov (+100 kg) und weitere junge deutsche Talente zeigen ihr Können mittlerweile auch auf internationaler Bühne – sowohl bei den Junioren, als auch im Seniorenbereich. Die Bronzemedaille bei den European Games von Pauline Starke, der U23-Europameistertitel von Samira Bouizgarne oder der Vize-Weltmeistertitel von Erik Abramov bei den Junioren sind kein Zufall. Die junge Generation rückt nach.

Die Spannung steigt und das „Heimspiel“ der deutschen Athleten rückt näher. Wem gelingt im Olympiajahr 2020 der große Wurf? Wer kann für eine Überraschung sorgen? Der Grand Slam in Düsseldorf gehört zu den Judo-Highlights 2020 und ist für die gesamte Judoszene ein wichtiger Zwischenstopp auf dem „Weg nach Tokio“!

Sichert euch jetzt noch Tickets und seid dabei! Der zweite Wettkampftag ist beinahe ausverkauft, aber für Freitag und Sonntag gibt es noch Eintrittskarten. Hier entlang zu den Tickets…

Alle weiteren Informationen zum Judo Grand Slam 2020 findet ihr auf der Grand Slam Website des DJB.

[youtube id=”Y_nEQeqX8eI”]

(DJB)

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

2:1

0:1

3:1