Derby-Frust beim TuS Nord

Rollhockey-Doppelspieltag in Walsum

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Die neu formierte Herrenmannschaft zeigt gute Ansätze, verliert aber ihr erstes Saisonspiel in Duisburg mit 2:5. Auch die Damen kehren ohne Punkte zurück.

Das hatten sich die Herren des TuS Nord etwas anders vorgestellt. Kapitän Andreas Paczia hatte vor dem Saisonbeginn erklärt, dass der Rollhockey-Bundesligist nach einigen personellen Veränderungen ein wenig Zeit benötigen würde. Trotzdem wollte das Team von Trainer Robbie van Dooren bei der RESG Walsum gerne mit einem Sieg starten. Nach dem 2:5 (1:2) kehrten die Grün-Weißen jedoch mit leeren Händen aus Duisburg zurück.

Zufrieden sind wir natürlich nicht. Im ersten Spiel nach sieben Monaten mit einer neu formierten Mannschaft waren aber schon ein paar gute Ansätze zu erkennen“, sagte Tobias Paczia. „Selbstverständlich hätten wir das Derby, in dem wir immer besonders motiviert sind, gerne gewonnen. Aber dafür haben beispielsweise die Laufwege noch nicht gestimmt.“

Top-Torjäger Tarek Abdalla erzielt beide Treffer

Tarek Abdalla, bereits in der Spielzeit 2019/20 bester Torjäger des TuS, glich die erste Walsumer Führung in der elften Spielminute aus. Fünf Minuten nach der Pause sorgte Abdalla mit seinem zweiten Treffer des Nachmittags zum 2:2. Der schnellen Antwort der Gastgeber zum 3:2 (32.) hatten die Unterrather im Anschluss aber nichts mehr entgegen zu bringen. Das 2:4 in der 38. Minute bedeutete die Entscheidung.

Man hat gemerkt, dass Walsum mit bereits einem zuvor absolvierten Spiel deutlich sicherer war. Sie waren unter dem Strich am Samstag das bessere Team. Es war klar, dass die junge Mannschaft, die wir jetzt haben, nicht auf Anhieb so funktioniert wie das Team der vergangenen Jahre“, sagte Paczia.

3:4 – Aufholjagd der Damen ohne „Happy End“

Ebenfalls mit einer Enttäuschung endete der Derbyspieltag für die TuS-Damen. Trotz einer Aufholjagd verlor das Team von Trainerin Nicole Paczia bei der RESG mit 3:4 (1:2). Celina Baltes (18.) erzielte das zwischenzeitliche 1:1. Als die Walsumerinnen in der 38. Minute das 4:1 erzielten, schien die Mannschaft um Kapitänin Jenny Delgado geschlagen.

Doch der TuS gab sich nicht auf. Daniela Paczia (43.) und Delgado (44.) brachten ihre Mannschaft mit einem Doppelschlag wieder heran. Plötzlich schien zumindest das Unentschieden in der regulären Spielzeit wieder möglich. „In den letzten Minuten fehlte uns dann eine Schippe Glück. Gerade in den letzten Sekunden hatten wir noch eine richtig gute Chance“, sagte Maren van der Fels.

Trotz der ersten Saisonniederlage im zweiten Spiel nehmen die Torhüterin und ihre Teamkolleginnen viel Positives aus der Begegnung mit: „Wir haben ein bisschen zu lange gebraucht, um uns auf die Bahn und den Gegner einzustellen. Es war trotzdem ein gutes Spiel. Wir haben einmal mehr gesehen, dass sich das Kämpfen bis zum Schluss lohnen kann.“

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:4

3:4

1:3

6:7 (OT)

0:1

1:0

3:1

2:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter