Inga-Marie Hofmann (li) Und Alisa Engelmann (Foto: DYC/Johanna Brückner-Hofmann)
Inga-Marie Hofmann (li) und Alisa Engelmann (Foto: DYC/Johanna Brückner-Hofmann)

Deutsche Juniorenmeister im Segeln

  • Freitag, der 27. September 2019
  • News

Inga-Marie Hofmann vom Düsseldorfer Yachtclub gewinnt mit ihrer Segelpartnerin Alisa Engelmann überlegen die Internationale Deutsche Juniorenmeisterschaft 2019 im olympischen 49erFX

Zur Deutschen Juniorenmeisterschaft in den olympischen Bootsklassen 49er und 49erFX auf der Ostsee vor Kiel-Schilksee segelten die deutschen Nachwuchsteams im Alter unter 23 Jahren sowie einige Nachwuchsteams aus dem benachbarten Ausland um den Titel. Auch Inga-Marie Hofmann vom Düsseldorfer Yachtclub mit ihrer Segelpartnerin Alisa Engelmann vom Yachtclub Langenargen waren dabei. Die 18jährige Steuerfrau aus Düsseldorf und ihre 20jährige Vorschoterin segeln in der deutschen Nationalmannschaft und studieren und trainieren am Bundesstützpunkt in Kiel. Bei ihrem Heimspiel traten sie souverän auf und dominierten die internationale 49erFX-Flotte.

Der erste Tag brachte Wind mit 5 bis 6 Windstärken. Während zahlreiche Kenterungen die Konkurrenz bremsten, legten die Mädels mit drei Rennsiegen und einem 2. Platz vor. Inga-Marie Hofmann erklärte: „Unser hartes Training hat sich gelohnt. Wir waren in diesem Jahr schon über 100 Tage auf dem Wasser. Nachdem wir bei der Kieler Woche noch an zweiter Stelle liegend kenterten, haben wir im Juli und August fast jeden Tag für Wassertraining genutzt. Das hat sich jetzt gut ausgezahlt.“

Schon im Juli bei der Juniorenweltmeisterschaft im norwegischen Risør hatte das Nachwuchsteam seine Klasse gezeigt, als es auf Platz 9 (Platz 5 unter 21 Jahre) segelte und damit auch das Bundeskaderkriterium erneut erreichte. Ein Herrenteam aus Dänemark, das in Risør bei starkem Wind noch deutlich überlegen war und insgesamt 5. wurde, konnten die Mädchen jetzt vor Kiel ebenso wie die übrige Konkurrenz auch bei dem starken Wind hinter sich lassen.

Die letzten beiden Tage brachten mittlere Winde. Auch hier zeigten die Mädchen konstante Leistungen auf den vorderen Plätzen und konnten so nach 12 Wettfahrten mit 10 Punkten Vorsprung in den Finaltag gehen. Am Samstag wurden bei herrlichem Sonnenschein und leichter Brise die letzten drei Rennen gesegelt. Die beiden Schlusswettfahrten konnten Inga-Marie und Alisa erneut gewinnen und holten so mit deutlichem Vorsprung die Goldmedaille bei der Internationalen Deutschen Juniorenmeisterschaft 2019.

(JB)