Yeonji Kim Bei Der Trainingsarbeit Im Sportwerk
Yeonji Kim bei der Trainingsarbeit im Sportwerk

Deutsche Taekwondo Union hat Pläne mit Düsseldorf

  • Mittwoch, der 22. Juni 2016
  • News

„Wir haben nur einen Bundesstützpunkt und der ist in Düsseldorf“, macht Musa Cicek unmissverständlich klar. Er ist der für Leistungssport zuständige Vize-Präsident der Deutschen Taekwondo Union (DTU) und Präsident der NRW Taekwondo Union (NWTU). „Wir werden klare Signale setzen, dass wir den Bundesstützpunkt stärken. Das meine ich ernst“, so Cicek. „Mittelfristig werden wir nicht umhin kommen, ein Taekwondo-Internat zu gründen. Das geht nur in Düsseldorf oder an der Sporthochschule in Köln.“

Cicek will, dass NRW erneut Nummer eins unter den bundesdeutschen Taekwondo- Landesverbänden wird. „NRW ist hinter Bayern auf Platz zwei abgerutscht. Das wollen wir wieder ändern“, so Cicek. „In diesen Plänen ist der Bundes- und Landesstützpunkt in Düsseldorf ein ganz wichtiger Faktor.“ Erste Gespräche mit der Landeshauptstadt Düsseldorf über eine engere Kooperation zwischen DTU, NWTU und der Sportstadt sind bereits geführt worden.

Cicek arbeitet auch intensiv an der Optimierung der Trainerstruktur für den Bundesstützpunkt am Sportwerk. Mit Yeonji Kim ist bereits eine zweimalige Weltmeisterin in den Trainingsbetrieb integriert. Sie wird demnächst wohl weitere Aufgaben im Taekwondo-Bundes- und -Landesverband übernehmen. „Ich habe auch mit Bundestrainer Eon-Lee Dong gesprochen. Er lebt zurzeit in Hanau, hat aber deutliches Interesse bekundet, uns in NRW zu unterstützen“, so Cicek. „Ich bin von den Möglichkeiten in Düsseldorf überzeugt.“

(FF)