DHC beweist Geduld

Siege für Düsseldorfer Hockey-Teams

Foto: K. Beele

von Tobias Kemberg

Lange Zeit rennt die Mannschaft von Trainer Nico Sussenburger im ersten Play-off-Viertelfinale beim Harvestehuder THC einem Rückstand hinterher. Dann drehen Sophia Schwabe und Annika Sprink die Begegnung mit ihren Toren in der Schlussphase noch herum. Bei den Herren gelingt dem DSD ein guter Start in die Aufstiegsrunde.

Bis in die Schlussphase hinein sah es nach einer Überraschung aus. Am Ende aber setzte sich der Favorit doch noch durch. „Wir haben wirklich gut gespielt und uns viele Chancen erarbeitet, aber wir haben einfach sehr viel liegenlassen. Am Ende war es ein schweres Spiel und am Ende sind wir froh, dass wir den Sieg mit nach Hause nehmen konnten“, sagte Selin Oruz. Die Hockey-Damen des Düsseldorfer HC gewannen ihr erstes Play-off-Viertelfinale beim Harvestehuder THC am Samstag letztlich doch noch mit 2:1 (0:1) und können mit einem Erfolg auf eigenem Platz am kommenden Samstag (14 Uhr) bereits den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Ich fand es insgesamt ein richtig gutes Spiel von uns. Dass da mal einer durchrutscht und man sich ein Gegentor fängt, ist normal. Aber die Mannschaft ist ruhig geblieben, hat den Matchplan durchgezogen. Und so war es ein Spiel auf ein Tor, in dem leider Rosa Krüger stand, die uns heute das Leben schwer gemacht hat“, fasste DHC-Trainer Nico Sussenburger das Geschehen zusammen. Die Hamburgerinnen gingen in der 13. Spielminute durch Lisa Steyrer in Führung, die den Ball am Ende eines Gegenangriffs über Torfrau Nathalie Kubalski hinweg über die Linie chippte. Bis dahin hatten die Düsseldorferinnen die Partie kontrolliert und klare Vorteile, nur das Tor fehlte.

Das änderte sich lange Zeit auch nicht, weil Elisa Gräve Pech mit einem Lattentreffer hatte oder HTHC-Torfrau Rosa Krüger andere gute Versuche parieren konnte. Sophia Schwabe erzielte in der 53. Spielminute den ersehnten Ausgleichstreffer für den DHC, der kein Interesse an einem möglichen Penaltyschießen zeigte. Nach einem Fehler der Hamburgerinnen im Spielaufbau konterte der Vorrundenerste und erspielte sich eine kurze Ecke. Aus dieser resultierte der Siegtreffer durch Annika Sprink (59.).

DSD setzt sich mit 3:0 beim Gladbacher HTC durch

Als Sieger von einer Auswärtsreise kehrten neben den DHC-Damen auch die Herren des DSD zurück. Der Zweitligist setzte sich beim Gladbacher HTC mit 3:0 (2:0) durch und zog durch den Erfolg zum Auftakt der Aufstiegsrunde in der Tabelle auch gleich mal am Konkurrenten vorbei auf den vierten Platz.

Per Pink (5.) und Jan Becker (11.) schossen eine schnelle 2:0-Führung für das Team von Trainer Tobias Bergmann heraus, mit dem dritten Treffer durch Lukas Muth (35.) war die Partie zeitig entschieden. Am kommenden Wochenende greifen dann auch die Herren des Düsseldorfer HC wieder zum Schläger, wenn die Heimspiele gegen Schwarz-Weiß Neuss und den Gladbacher HTC auf dem Programm stehen.

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter