DHC

DHC-Damen mit letztem Ligaspiel gegen Köln

  • Mittwoch, der 25. Mai 2016
  • News

Sonntag, den 29.05. um 14.00 Uhr: Düsseldorfer HC- RW Köln

Mit dem deutlichen 5:2-Auswärtssieg hat das Team von DHC-Trainer Nico Sussenburger einen deutlichen Leistungsanstieg gezeigt und sich bereits vor dem letzten Spieltag als sicherer Tabellenzweiter für die Playoffs qualifizieren können. Trotz des nur knappen 2-Punkterückstand auf Spitzenreiter MSC München ist jedoch die Hoffnung auf die Tabellenführung gering, da der MSC am letzten Spieltag gegen den bereits feststehenden Absteiger Braunschweig antreten muss. Dagegen geht es für den DHC-Gegner RW Köln noch um das Erreichen der Playoff-Plätze, die die Kölnerinnen nur mit einem Sieg über den DHC sicher erreichen können. Für Spannung ist im Rheinderby also in jedem Fall gesorgt. So sieht es auch DHC-Trainer Nico Sussenburger: „Wir wollen uns für die Endrunde einspielen und freuen uns auf einen Top-Gegner, der bestimmt um jeden Zentimeter kämpfen wird. Der Druck ist bei RW Köln und wir wollen vor unseren treuen Zuschauern ein packendes Spiel abliefern. Endlich steht wieder der gesamte Kader Wieder zur Verfügung.“

Die DHC-Spielerinnen Lisa-Marie Schütze, Selin Oruz und Annika Sprink wurden vom DHB-Bundestrainer für Olympia in Rio nominiert, denen alle DHC-Fans herzlichst gratulieren; überraschender- und bedauerlicherweise verzichtet er jedoch auf DHC-Mittelfeldakteurin Luisa Steindor.

DHC-Herren auswärts gegen SW Köln

Sonntag, den 29.05. um 13.00 Uhr: SW Köln – Düsseldorfer HC

Am Sonntag ist das Team von DHC-Herrentrainer Akim Bouchouchi zu Gast in SW Köln. Nach dem klaren 7:3-Erfolg in BW Köln hat der DHC den Abstand von 2 Punkten auf Spitzenreiter Klipper Hamburg halten können, wobei dieser jedoch noch ein Nachholspiel absolvieren kann. Akim Bouchouchi will in jedem Fall wieder drei Punkte am Sonntag in Köln holen: „Wir werden Klipper weiter auf den Fersen bleiben; vielleicht werden sie noch unsicher und geben in den verbleibenden Spielen noch einige Punkte ab. Gleichzeitig werden wir die Restsaison nutzen, um unsere junge Mannschaft weiterentwickeln.“

 

(SS)