DHC

DHC-Herren haben erst mittelfristig Wiederaufstieg im Visier

  • Donnerstag, der 10. September 2015
  • News

Die DHC-Trainer Jens Hillmann und Akim Bouchouchi, die auch die Mannschaft beim Abstieg in der letzten Feldsaison führten, werden auch das Team in der 2. Bundesliga trainieren. Die Aufgaben des zurückgetretenen Hockeyobmanns und Teammanager Karsten Gadow wird Frank Hartkopf, der bereits in den letzten Jahren als Mannschaftarzt tätig war, übernehmen, Monika Pütz wird die Mannschaft betreuen.

Nach dem Abstieg haben einige Spieler ihre Karriere beendet wie der langjährige DHC-Stammverteidiger Deniz Kocak oder Mittelfeldspieler Martin Mies, andere wie DHC-Urgestein Domenik Giskes (UHC), Julius Meyer (Mülheim) Marco Testrut (BW Berlin) und Torhüter Kilian Potthoff (MSC München) wechseln aus unterschiedlichen beruflichen oder sportlichen Gründen zu anderen Vereinen. Diese Abgänge werden den DHC schmerzen, aber die DHC-Verantwortlichen um Frank Hartkopf hoffen, dass die Neuzugänge dieser Saison dies kompensieren werden.

Torhüter Lennard Leist aus Neuss , Routinier Christian Münz vom CHTC, Cedric Jacobi von ETUF und „Heimkehrer” Christopher Schrader, zurück aus Leverkusen, sollen der Abwehr zusammen mit den Routiniers  Jan Fischer und Clemens Oldhafer die für die 2. Bundesliga notwendige Stabilität verleihen. Mit Daniele Cioli vom DSD hat der DHC zusätzlich mit dem wieder von seinem Kreuzbandriss genesenen Christian Tanck einen weiteren torgefährlichen Stürmer, zudem kehrt der in der Rückrunde aus Studiengründen fehlende Mittelfeldspieler Felix Meyer ins Team zurück. Dazu können die A-Jugendlichen Philipp Niebuhr, Paul  Kramer, Moritz  Schur; Max Keller, Raphael  Hartkopf und Felix Heyer, die zum Teil schon in der Rückrunde der letzten Saison mitwirkten, von dem DHC-Trainergespann allmählich in das Team eingebaut werden.

Ziel der jungen DHC-Mannschaft kann mittelfristig nur der Wiederaufstieg sein; möglicherweise wird dies in dieser Saison noch zu früh sein, da das Team in vielen entscheidenden Positionen neu aufgestellt werden muss. DHC-Trainer Akim Bouchouchi meint zur Lage der Liga und zum Saisonauftakt in Gladbach: „Erstes Saisonziel wird die konstante Entwicklung des jungen Teams zu einer stabilen Bundesligamannschaft sein. Favoriten sind auf Grund einiger gravierenden personellen Veränderungen in dieser Liga schwer vorherzusagen. Hannover 78, SW Köln, Klipper Hamburg mit dem früheren DHCer Jan Simon und der DHC werden sich ein heißes Rennen liefern.“
Mit den Ergebnissen der letzten Vorbereitungsspiele war das DHC-Trainergespann insgesamt zufrieden wie Jens Hillmann findet: „Wir haben gegen alle Bundesligisten, die allerdings teilweise ohne ihre Nationalspieler angetreten waren, immer gut mitgehalten können und zum Teil nur knapp verloren; fast alle Zweitligisten konnten geschlagen werden. Am Samstag in Gladbach wird es im ersten Meisterschaftsspiel gegen den GHTC eine erste Standortbestimmung geben. Ein gelungenes Auftaktspiel kann uns für diese Saison zusätzlichen Anschub geben und ich bin sicher, dass das Team alles geben wird.“

Verteidiger Kristopher Schrader wird auf Grund seiner beim Turnier in Mannheim am letzten Wochenende erlittenen Rückenverletzung möglicherweise nicht zur Verfügung stehen, Christian Tanck und Max Silanoglu sind noch nicht vollständig von ihren Verletzungen genesen.

Turniersieger in Mannheim

Turniersieger in Mannheim

DHC-Damen gewinnen Turnier Vorbereitungsturnier in Mannheim
Die DHC-Damen nahmen am vergangenen Wochenende beim Vorbereitungsturnier der Bundesligisten in Mannheim teil und nahmen den Pokal mit nach Hause. Sie besiegten im Finale durch ein Tor von Alisa Vivot das Team  von Rot-Weiß Köln verdient mit 1:0.
Die letzten Vorbereitungsspiele vor dem Beginn der Meisterschaftsspiele finden am Wochenende beim Turnier von RW Köln statt. Trainer Nico Sussenburger wird dort noch einmal an der Feinjustierung seines Teams feilen können. Die Saison beginnt am 19. und 20. September mit Auswärtsspielen in Alster und Flottbek.