EC Daenemark16 Rad1 1200 675

“Die EM in Düsseldorf ist das Highlight“

  • Mittwoch, der 29. März 2017
  • News

EM_Lissabon16_Lauf5Er ist 20 Jahre jung und zählt zu den talentiertesten Triathleten des Landes. Lasse Lührs bereitet sich im spanischen Alicante auf die neue Saison vor. Die Europameisterschaften in Düsseldorf hat der für Potsdam startende Athlet fest im Blick. Der Junioreneuropameister und Deutsche Meister von 2015 hat sich im exklusiven Interview unseren Fragen gestellt.

Lasse, wo erreichen wir Sie?

Ich lebe momentan in Alicante in Spanien und bereite mich mit einer Trainingsgruppe hier vor Ort auf die Saison vor.

Wie sind Sie auf Spanien gekommen?

Das hat vom Zeitpunkt sehr gut gepasst im nacholympischen Jahr. Mit der Schule war ich fertig und über die Bundesliga ist der Kontakt zu der Trainingsgruppe hier entstanden. Ich werde ein Jahr hier wohnen und trainieren. Außerdem studiere ich hier BWL, wobei die Kurse größtenteils auf Englisch sind.

Wie steht’s um Ihre Form?

Mit den Grundlagen der Wintervorbereitung bin ich durch. Nächste Woche geht’s nochmal für ein Trainingslager in die Sierra Nevada, dort hole ich mir den letzten Feinschliff ehe die Saison so richtig startet. Zuletzt habe ich einen Test in Potsdam gewonnen. Ich glaube, die Form stimmt.

Wie groß ist die Vorfreude auf die EM in Düsseldorf?

Ich habe schon öfter am Wettkampf in Düsseldorf teilgenommen, war 2013 das erste Mal da. Für mich ist das ein Heimrennen. Die Strecke kenne ich ohnehin sehr gut.

Welchen Stellenwert hat die Triathlon EM für Sie dieses Jahr?

Es ist eine Heim-EM und für mich das Highlight der Saison. Möglicherweise kommen noch andere Highlights dazu, sollte ich mich für das WTS-Rennen in Hamburg oder die U23-WM in Rotterdam qualifizieren. Düsseldorf ist so oder so aber ein echtes Highlight in diesem Jahr.

Mit welcher Zielsetzung schauen Sie auf dieses Highlight?

Ich bin gerade erst im zweiten Jahr in der U23 und damit noch in der Orientierungsphase. Mein Ziel ist es, weiter zur Elite aufzuschließen. Sollte ich es zur WM in Rotterdam schaffen, wäre eine Platzierung unter den Top 10 mein Anspruch.

Auf Ihrer Homepage ist viel von Tokio 2020 als Fernziel die Rede. Wie sieht Ihr langfristiger Karriereplan aus?

Ich glaube, dass ich auf einem guten Weg bin. In der vergangenen Saison habe ich erstmals an Rennen der WTS teilgenommen und als 30. und 16. gute Platzierungen eingefahren. Das lässt mich zuversichtlich nach vorne schauen. Bei den Deutschen Meisterschaften bin ich vergangenes Jahr Vierter geworden. Bis Tokio ist es ein langer und sehr harter Weg. Aber ich habe fast vier Jahre Zeit. Es ist nicht leicht, aber auf jeden Fall möglich.

Besten Dank für das Interview, viel Erfolg und wir sehen uns in Düsseldorf.

(JW)
Mehr Infos zu Lasse Lührs: lasseluehrs.de
Mehr Infos zur EM in Düsseldorf: triathlon-duesseldorf2017.de