Die neuen Krallen der Capitol Bascats

Bundesligist gewinnt Co-Trainer und zwei neue Spielerinnen

von Norbert Krings

Der neue Basketball-Bundesligist schärft nicht nur seine Krallen, sondern verstärkt Trainerteam und Mannschaft im Eiltempo, um in der neuen Klasse bestehen zu können. Die guten Nachrichten reißen gar nicht mehr ab, bevor es dann im Sommer zurück in den Trainingsbetrieb gehen wird.

Dass Carla Hermann demnächst kürzer bei den Capitol Bascats tritt, hat einen sehr erfreulichen Grund. Die 27-Jährige, die bereits in der letzten Saisonphase nicht mehr zur Verfügung stand, erwartet in der zweiten Jahreshälfte ein Kind. Über das weitere Engagement von Carla Hermann bei den Bascats wird noch gesprochen. Sie war in der vergangenen Saison eine absolute Leistungsspielerin im Team.

Appropos Leistungsträgerin: Kita Waller bleibt mindestens ein weiteres Jahr den Capitol Bascats treu. Das Besondere an ihr ist, dass jeder nur Gutes von ihr berichten kann. Sie bei allen Erfolgen Mensch geblieben und eine ganz wichtige Identifikationsfigur innerhalb des Vereins. Sehr froh ist auch Dhnesch Kubendrarajah über diese Vertragsverlängerung. “Kita war der Leader des Teams in der letzten Saison und hat meinen Job leichter gemacht”, sagt der Trainer über sie. “In der kommenden Saison werden wir sie entlasten und hauptsächlich als Shooter einsetzen, damit wir ihren schnellen Wurf noch effektiver einsetzen können. Ihr Charakter ist für uns unersetzlich.”

Tatiana Tenorio ist zurück im Training

Große Freude herrscht bei den Düsseldorferinnen auch, dass Tatiana Tenorio bei den Capitol Bascats bleibt. Seitdem sie in der Landeshauptstadt spielt, zählt sie zu den Führungsspielerinnen. Ausgerechnet nach dem Spiel gegen ihren Ex-Klub, die Rheinland Lions (ehemals Bergische Löwen), das die Cats gewinnen konnten, wurde eine Verletzung bei ihr festgestellt. Nach einer komplizierten Operation ist sie wieder fit und bereits im Training. “Tatiana hat sich leider früh in der Saison verletzt. Ihre aggressive Spielweise auf beiden Seiten des Feldes und das Talent auf verschiedene Art und Weisen zu punkten, wird uns sehr helfen”, sagt Kubendrarahjah. “Mit Tati werden wir mehr Balance in unserem Team haben.”

An der Seitenlinie wird Björn Weber als Assistent von Headcoach Dhnesch wertvolle Arbeit beim neuen Basketball-Bundesligisten leisten. Bereits seit 2006 ist Weber im Basketball als Coach tätig. Er hat auch schon Bundesliga-Luft geschnuppert. Bei den Gloria Giants Düsseldorf war er ein Jahr als Betreuer tätig. Das war dann allerdings nicht das, was er machen wollte. Im Damen-Basketball ist er seitdem viele Jahre beim Düsseldorfer Verein TV-Grafenberg tätig, wo er auch heute noch in diversen Funktionen fast unentbehrlich ist. Allerdings hatte er das Projekt Capitol Bascats schon längere Zeit im Auge.

Björn Weber wird Co-Trainer und Coach der zweiten Mannschaft. Foto: Capitol Bascats

“Was bei den Bascats für den Damen-Basketball gemacht wurde, hat mich begeistert.” In der abgelaufenen Corona-Saison hat er bereits bei Dhnesch Kubendrarajah hospitiert. Er wird hauptsächlich die zweite Damen-Mannschaft coachen, aber beim Bundesliga-Team helfen, wo er kann. “Björn Weber hat uns in der zweiten Hälfte der Saison mit der Bundesligamannschaft sehr geholfen und passt zu unserem Verein”, sagt Kubendrarajah. “Ich habe ihn als jemanden kennengelernt, der immer dazu lernen möchte und gleichzeitig Input bringt.”

Zweitbeste Scorerin der 2. Liga spielt nun in Düsseldorf

Es gibt aber auch weitere neue Spielerinnen bei den Bascats. Deijah Blanks (24) wechselt aus Grünberg zu den Capitol Bascats. Sie hat dort in der vergangenen Saison bereits in ihrer ersten Spielzeit in Deutschland für Furore gesorgt. Sie war die zweitbeste Scorerin der 2. Bundesliga Nord mit 20,5 Punkten im Schnitt. Geboren in San Diego führte sie der Weg über die Colleges in Texas nach Grünberg. Gerade im 1-gegen-1 hat sie ihre Stärken und ist im Fast-Break immer wieder erfolgreich. “Deijah war eine der besten Offensiv-Spielerinnen der 2. Liga und zudem physisch stark in der Verteidigung. Sie ist für uns ein ganz wichtiges Puzzleteil, obwohl sie in unserem Team eine etwas andere Rolle haben wird als in Grünberg.”

Aus der ersten Liga kommt die Kanadierin Hannah Brown. Von der Cape Breton University, wo sie ins All-Star Team Kanadas berufen wurde, ging ihr nächster Schritt zum Bundesligisten TK Hannover. Dort war sie vor allem in ihrer zweiten Saison (20/21) eine absolute Leitungsträgerin. “Wir sind sehr glücklich, das Hannah bei uns unterschrieben hat. Sie wird ihren Lebensmittelpunkt in Düsseldorf haben, von daher können wir uns eine langfristige Zusammenarbeit sehr gut vorstellen”, sagt ihr Coach Dhnesch Kubendrarahjah. “Die Center Position ist ein zentraler Faktor in unserem Spiel, und wir sind uns sicher, die richtige Spielerin dafür gefunden zu haben.”

 

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter