Dieser Derbysieg schmeckt besonders gut

Futsal: Fortuna siegt nach Rückstand in Köln 5:4

Foto: Beele

von Norbert Krings

Wer schon einmal als Düsseldorfer in der Domstadt einen Erfolg gefeiert hat, der weiß, welch schönes Gefühl das ist.

Der Futsal-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf schmeckte der 5:4-Erfolg bei den Panthers Köln auch deshalb so gut, weil lange Zeit niemand mit dieser Überraschung gerechnet hatte. Das Team aus der Landeshauptstadt lag mit 2:4 zwischenzeitlich deutlich zurück, um dann in der Schlussphase das Spiel noch zu drehen und mit einem Sieg die Heimreise anzutreten. Damit ist die Siegesserie der Fortuna-Futsaler um Torhüter Ennes van Maasbommel auch im vierten Saisonspiel nicht gerissen. “Ich hatte oft ein schlechtes Gefühl, wenn ich mit meinen Mannschaften bei den Panthern angetreten bin”, sagte Fortunas Cheftrainer Shahin Rassi. “Diesmal war das anders, und ich bin auch beim Rückstand ganz ruhig geblieben.”

In diesem vorgezogenen Spiel traf das Team aus Düsseldorf auf die rheinischen Nachbarn aus Köln. Gegen die hoch pressenden Gastgeber kam die Fortuna gut ins Spiel und ging in der zweiten Spielminute durch Fedor Brack in Führung. Mangelnde Cleverness im Torabschluss, diskussionswürdige Schiedsrichterentscheidungen und die spielerische Qualität der Gastgeber brachten die Kölner auf die Anzeigetafel. Mansfeld und Schnitzerling drehten die Begegnung, und Köln ging mit 2:1 in die Halbzeit.

Im Verlauf der zweiten 20 Minuten führten die Domstädter zwischenzeitlich mit 4:2.”Ich war nicht enttäuscht, sondern richtig sauer, dass wir so dominant spielen und dann so in Rückstand geraten sind”, sagte Rassi. “Aber dann haben die Jungs unter Druck mit ihrem dynamischen Spiel gezeigt, dass sie Klasse haben.” Dann traf auch Arne Düber mit seinem Anschlusstreffer zwei Minuten vor dem Abpfiff zum 3:4 und leitete damit eine aus Sicht der Düsseldorfer sehr gute Schlussphase ein. Der Trainer ging weiter volles Risiko, ließ durchgängig mit fünftem Feldspielern und ohne Torhüter agieren. Zudem verlor Köln in der vorletzten Minute Michael Schnitzerling mit einer Gelb-Roten Karte. Woraus Doppeltorschütze Chadli und der erneut stark aufspielende Ayyoub Tamoukh dem “Wahnsinn” in der letzten Spielminute die Krone aufsetzten und das Spiel zu Gunsten der Fortuna entschieden. “Es ist sehr schön, dass uns dieser Erfolg und dann noch in dieser Weise im Derby gelungen ist”, sagte Rassi freudestrahlend nach dem Ende der Begegnung.

An Halloween ist geplant, dass die Fortuna-Futsaler nach Detmold reisen, um die dortigen Cherusker auf dem Spielfeld zu erschrecken. Das nächste Heimspiel steht am 21. November auf dem Programm. Ab 19 Uhr gastiert der MCH FC Sennestadt im CASTELLO.

Tore: 0:1 (2.) Fedor Brack, 1:1 (5.) Konstantin Mansfeld, 2:1 (13.) Michel Schnitzerling, 3:1 (23.) Lukas Sepp, 3:2 (26.) Taoufik Chadli, 4:2 (32.) Sepp, 4:3 (38.) Arne Düber, 4:4 (40.) Chadli, 4:5 (40.) Ayyoub Tamoukh (40.) Besonderheiten: Zwei Gelbe Karten Köln, eine Gelb-Rote Karte Köln, fünf Gelbe Karten Düsseldorf
Zuschauer: Fehlanzeige

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2

2:1

1:0

0:3

3:0

3:0

1:1

1:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter