2018 12 11 Djamila Boehm

Djamila Böhm belegt bei der Universade Rang sechs

  • Donnerstag, der 11. Juli 2019
  • News

Die am kommenden Montag 25 Jahre alt werdende Stockheim Team Düsseldorf-Athletin Djamila Böhm kam im Finale der Universade in Neapel als Sechste ins Ziel beim 400-Meter-Hürdenlauf.

Mit ihrer gelaufenen Zeit von 57,59 Sekunden war Djamila Böhm vom ART Düsseldorf natürlich nicht zufrieden. Ihr Trainer Sven Timmermann hatte gleich gemerkt, dass Djamila auf den ersten 200 Metern auf vom Regen zuvor nasser Bahn „viel zu schnell war“. „Sie war um 0,7 Sekunden schneller als geplant,“ sagte Timmermann zum wohl zu forschen Beginn, bei dem Djamila Böhm an der 300-Meter-Marke sogar noch im Medaillengeschäft gewesen war. Selbst Eurosport-Kommentator Siggi Heinrich staunte bei der Live-Übertragung über Djamila: “Was sie da macht – ob das gut geht“.

Ging nicht gut, denn ab der vorletzten Hürde wurde sie von der Konkurrenz wieder eingesammelt. Sven Timmermann hatte schon nach dem Halb-Finale bemerkt: „Es ist Djamilas erster Auftritt bei einer ganz großen internationalen Meisterschaft“. Sie musste sich an viele Dinge erst einmal gewöhnen wie eben drei Rennen (Vorlauf, Halb- und Finale) an drei Abenden hintereinander gegen ganz starke Konkurrentinnen aus aller Welt, mit einem Aufwärmplatz, der weit entfernt vom legendären Stadion San Paolo lag.

Djamila war mit der siebtbesten Zeit ins Finale eingezogen. Ihre Kölner Rivalin wie Kollegin Christine Salterberg war da mit 56,89 Sekunden schneller gewesen. Im Finale packte Djamila hinter der 200-Meter-Marke voll zu, als sie mit aller Kraft an der Kölnerin vorbei stürmte.

Für Djamila Böhm stehen in drei Wochen in Berlin die Deutschen Meisterschaften an. Da will sie unbedingt ihren DM-Titel wieder zurück, den sie im Vorjahr gegen Christine Salterberg verloren hatte. Ob sie am 20. Juli zuvor nochmals beim EAA-Meeting in Rhede läuft, steht noch nicht fest. Sie muss erst mal die drei harten Rennen von Neapel verdauen. Außerdem läuft sie am Freitag und Samstag auch noch bei der Universade in der deutschen Viermal 400 Meter-Staffel.

Ergebnis, Universade in Neapel
Frauen, 400 m Hüden: 1. Ayomide Folorunso (Italien) 54,75 Sek., 2. Zeney van der Walt (Südafrika) 55,73, 3. Amalie Iuel (Norwegen) 56,13, 4. Maria Mykolenko (Ukraine) 56,55, 5. Daniela Ledecka (Slovakei) 57,07, 6. Djamila Böhm (ART) 57,59, 7. Christine Salterberg (Köln) 58,12, 8. Samantha Joseph (Südafrika) 59,09.

(BF)