Blick In Die Düsseldorfer Messehalle - Dort Hat Die Tischtennis-WM 2017 Erfolgreich Stattgefunden. Düsseldorf Bewirbt Sich Jetzt Mit Dem Deutschen Tischtennis Bund Als Austragungsort Für Die WM 2023. Dann Mit Dem ISS Dome Als Wettkampfstätte,(Foto: Sportstadt Düsseldorf/Guido Schiefer)
Blick in die Düsseldorfer Messehalle - dort hat die Tischtennis-WM 2017 erfolgreich stattgefunden. Düsseldorf bewirbt sich jetzt mit dem Deutschen Tischtennis Bund als Austragungsort für die WM 2023. Dann mit dem ISS Dome als Wettkampfstätte,(Foto: Sportstadt Düsseldorf/Guido Schiefer)

Düsseldorf bewirbt sich um die Ausrichtung der Tischtennis-WM 2023

  • Donnerstag, der 28. November 2019
  • News

Stadtrat befürwortet Bewerbung mit dem Deutschen Tischtennis Bund/ISS Dome als Spielstätte vorgesehen

Der Düsseldorfer Stadtrat hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 28. November, beschlossen, dass sich die Landeshauptstadt gemeinsam mit dem Deutschen Tischtennis Bund (DTTB) als Austragungsort für die Tischtennis-Weltmeisterschaft 2023 bewirbt. Die Kosten der Veranstaltung in Höhe von rund drei Millionen Euro werden bereitgestellt, wenn die Bewerbung den Zuschlag erhält. Austragungstätte der WM, die voraussichtlich über 14 Tage laufen wird, soll der ISS Dome in Rath sein.

Im März 2020 wird der Weltverband ITTF über die Vergabe der WM 2023 entscheiden. Sollte die deutsche Bewerbung nicht erfolgreich sein, gilt der Ratsbeschluss auch für eine WM-Bewerbung für 2025 mit Düsseldorf als Austragungsort.

Sportdezernent Stadirektor Burkhard Hintzsche: “Mit einer Tischtennis-WM in Düsseldorf können wir den national und international erfolgreichen Spielern von Borussia erneut ein außergewöhnliches Heimspiel bescheren. Düsseldorf kann mit dem ISS Dome als Austragungsort und dem Deutschen Tischtennis-Zentrum als Trainingsstätte seine hervorragende Infrastruktur an Sportstätten präsentieren und seine hohe Kompetenz bei Organisation und Durchführung von Sport-Großveranstaltungen unter Beweis stellen. Die Austragung einer Tischtennis-Weltmeisterschaft in Düsseldorf wird damit den Bewerbungsprozess der Rhein-Ruhr-Region um die Olympischen Sommerspiele 2032 zusätzlich unterstützen.”

Hintergrund:
Tischtennis in Düsseldorf Tischtennis gehört in der Landeshauptstadt Düsseldorf zu den beliebtesten Sportarten – vom Breitensport über den Leistungssport bis hin zum Profi-Bereich. Tischtennis wird in Düsseldorf in mehr als 40 Sportvereinen angeboten, bei denen mehr als 3.000 Sportler gemeldet sind. Für den Kreis Düsseldorf sind 92 Mannschaften beim Deutschen Tischtennis-Bund gemeldet. Der Profiverein Borussia Düsseldorf steht dabei im Mittelpunkt: Mit inzwischen 30 deutschen Meistertiteln, 26 deutschen Pokalsiegen und 15 Erfolgen auf europäischer Ebene ist die Borussia nicht nur nationaler Rekordmeister, sondern zählt mit 71 Titeln insgesamt auch zu den drei erfolgreichsten Vereinsmannschaften in Deutschland überhaupt. Timo Boll, der seit 2007 für den Rekordmeister spielt, gehört bereits seit über einer Dekade zu den besten Spielern der Welt und hat bereits mehrfach Platz 1 der Weltrangliste belegt.

(MF)