Düsseldorf fährt Erfolge im 3×3 ein

Sportstadt ist neuer 3x3-Basketball-Standort 

Theresa Simon in Aktion im DBB-Trikot. Foto: Kenny Beele

von Jan Wochner

Dass Düsseldorf ein neuer Hotspot in Sachen 3×3-Basketball ist, hat sich in der Sportstadt mittlerweile rumgesprochen. Der Sieg der Männer vom 3×3 Team Düsseldorf LFDY bei der Champions Trophy im Rahmen der FINALS sorgte für einen herausragenden Start. Aber auch die Düsseldorfer Damen trumpften groß auf.

Einen Sieg gab es für die Düsseldorferinnen bei den Ruhr Games. Lea Wolff, Alina Jahnke, Luca Marré und Zoe Hartmann marschierten durch das Turnier und siegten in allen vier Spielen. Am Ende stand ein souveräner, erster Platz. 

Spannend wurde es vor allem im Halbfinale, das das Team aus der Sportstadt nur knapp mit 13:11 gegen TTP für sich entschied. Im Endspiel siegten die Düsseldorferinnen dann klar mit 13:9 gegen Four4three.

Damen-Team um Nationalspielerin Simon holt Platz zwei

Die siegreichen Düsseldorferinnen bei den Ruhr Games.

Außerdem holten die ersten Damen des 3×3 Düsseldorf Team bei den FINALS in Bochum den zweiten Platz bei der Champions Trophy. Das Team besteht aus Perspektivkader-Athletinnen des Deutschen Basketball-Bundes. Darunter auch Führungsspielerin Theresa Simon, die zuletzt beim Olympia-Quali-Turnier in Graz die deutschen Farben vertreten hatte. 

An ihrer Seite spielten Ama Lemonie Owusua Degbeon, Emma Lina Stach und Jennifer Crowder für die Sportstadt. Bis zum Finale blieben die Düsseldorferinnen ungeschlagen. Die Teams aus Nürnberg, Freiburg, Leipzig und Frankfurt schlugen Theresa Simon und ihre Teamkolleginnen deutlich. Erst im Endspiel gegen Hannover setzte es ein 16:21. Der zweite Platz ist dennoch ein Erfolg für das neue Team.

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:3

3:2

3:0

2:2

3:2

5:3

1:7

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter